Ashwagandha, Schlafbeere

Was ist Ashwagandha (Schlafbeere)?

Traditionelle indische Heilkunst, sowie TCM gewinnen in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung.

Dank dem leichten Zugriff zu den Informationen, widmen sich immer mehr Menschen dem Thema Ayurveda.

Eine Pflanze, die besonders unsere Aufmerksamkeit geweckt hat, ist die
Ashwagandha, eine traditionelle Pflanze, die die Krankheiten der modernen Welt
vorbeigen kann – Stress, Angststörungen, Panikattacken, Schlafstörungen, innere
Unruhe, aber auch Autoimmunerkrankungen wie z.B. Rheuma.

Wir alle wissen, dass Stress eine Welle von negativen Effekten mit sich bringt, den
Kortisol, bekannt als Stresshormon, und damit auch den Blutzuckerspiegel erhöhen kann.

Einige Studien beweisen die positiven Effekte der Ashwagandha, dennoch sind mehrere Studien erforderlich, um noch mehr Eigenschaften der Heilpflanze zu beweisen. Deshalb befassen sich immer mehr Gesundheitsinstitutionen mit den Vorteilen dieser Pflanze, um diese zu bestätigen.

Unten siehst du Vorteile der Ashwagandha, die wissenschaftlich bewiesen wurden.

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha gehört zur Familie der Tomaten, ist ein rundlicher Strauch mit ovalen Blättern und gelben Blüten und trägt eine rote Frucht in der Größe einer Rosine und ist eine der wichtigsten Heilpflanzen des Ayurveda. Sie ist auch unter den Namen Withania somnifera, Schlafbeere, Winterkirsche oder auch indischer Ginseng bekannt, aufgrund seiner verjüngenden Eigenschaften, obwohl botanisch, Ginseng und Ashwagandha nichts miteinander zu tun haben.

Es ist in Indien, Nordafrika und dem Nahen Osten beheimatet und wird heute in verschiedenen anderen Ländern, einschließlich den Vereinigten Staaten, angebaut. In Indien wird diese Pflanze seit Jahrtausenden als Stärkungsmittel zur Verjüngung des Organismus und als Aphrodisiakum verwendet.

Ashwagandha ist ein sehr starkes Antioxidans, das freie Radikale zerstört, die für
viele Zustände und Krankheiten und den Alterungsprozess verantwortlich sind. Im
Ayurveda (traditionelle indische Medizin) gibt es bestimmte Pflanzen mit
adaptogenen Vorteilen, Ashwagandha ist eine davon. Adaptogene sind Substanzen,
die eine Kombination aus Aminosäuren, Vitaminen und Kräutern enthalten, die
unserem Körper helfen, sich gegen Stress, Angst und Schlaflosigkeit zu wehren. Die
aktiven Pflanzenstoffe helfen einem, körperliche, sowie emotionale Stresssituationen
zu bewältigen. Diese heilende Pflanze wird oft in der traditionellen Medizin zur
Stärkung des Immunsystems nach einer Krankheit verschrieben.

Heilende Wirkung von Ashwagandha

Ashwagandha kann bei Stress, Müdigkeit, Energiemangel und
Konzentrationsschwierigkeiten helfen. Medizinische Wissenschaftler haben
Ashwagandha jahrelang studiert und über 200 Studien zu den heilenden Wirkungen
dieser Pflanze durchgeführt.

Ashwagandha enthält viele nützliche medizinische Chemikalien, darunter Lactone,
Alkaloide, Cholin, Fettsäuren, Aminosäuren. Während die Blätter und Früchte
bedeutende therapeutische Eigenschaften haben, wird die Wurzel der
Ashwagandha-Pflanze am häufigsten in westlichen Ländern verwendet.
Die Wurzeln und Beeren sind diejenigen die am meisten die medizinischen
Eigenschaften haben und in verschiedenen Formen eingenommen werden können,
z.B. als Tee, loses Pulver zu Müslis, Smoothies, Joghurt oder Soja Milch oder als
Tinkturen.

Da es sich um eine Pflanze handelt, die in einem Teil der Welt als „beste Medizin“
verwendet wird, haben Wissenschaftler großes Interesse an Ashwagandha gezeigt,
sodass es heute über 200 Studien zu den Auswirkungen dieser Pflanze auf die
menschliche Gesundheit gibt.

Wie schon erwähnt, bestätigen immer mehr Studien die Wirksamkeit der
ayurvedischen Pflanze, hier sind einige davon:

Ashwagandha Pulver

1. Reduziert Stress und Angst

Ashwagandha ist vielleicht am bekanntesten für ihre stressabbauenden
Eigenschaften. Diese heilende Pflanze senkt den Kortisol- sowie Blutzuckerspiegel,
und damit den Stress.

Einige Studien haben bewiesen, dass Ashwagandha den Schlaf signifikant
verbessert. Die Probanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe bekam
die Heilpflanze, andere Gruppe das Placebo. Es wurde bestätigt, dass diejenigen die
die Heilpflanze eingenommen haben, deutlich besser schliefen.

2. Senkt Blutzucker und Triglyceride

Mit Stolz konnten auch die Studien beweisen, dass Ashwagandha den Blutzucker
sowie Triglyceride erfolgreich senkt. Das Blutbild zeigte niedrige Werte des
Blutzuckers sowie der Triglyceride nach der Einnahme der Ashwagandha.

3. Muskelbildend, Stärke eines Hengstes

Nicht nur für die Psyche, sondern auch für die körperliche Leistung wurde bewiesen,
dass Ashwagandha effektiv ist. Man sagt nicht umsonst, dass sie die Stärke eines
Hengstes verleiht, da einige Studien bestätigt haben, Entschlossenheit,
Geschwindigkeit und Kraft erhöht zu haben. Durch den Konsum von Ashwagandha
wurde der Cholesterin Spiegel gesenkt und die Muskeln schneller aufgebaut – im
Vergleich zur Placebogruppe haben Männer, die Ashwagandha eingenommen
haben, deutlich größere Muskeln aufgebaut (gemessen mit Bankdrücken und
Beinstreckübungen), vor allem in Armen und Brust sowie eine Verringerung des
Körperfettanteils.

4. Verbessert die sexuelle Funktion bei Frauen

Einige Studien haben bewiesen, dass sich bei den Frauen, die eine sexuelle
Dysfunktion hatten, die Libido erhöht hat. Die Einnahme von Ashwagandha führte zu
signifikanten Verbesserungen der Erregung, der Befeuchtung, des Orgasmus und
der Befriedigung, wie von den Teilnehmern selbst berichtet. Damit hat sich die

sexuelle Begegnung deutlich verbessert, der Stress reduziert sowie die Cortisol
Werte verringert. Durch Ashwagandha verbessert sich bei vielen das Sexualleben.

5. Steigert die Fruchtbarkeit und den Testosteronspiegel bei Männern

Ashwagandha ist für beide, Mann und Frau ein guter Unterstützer bei der Erhöhung
der Fruchtbarkeit. Durch die Einnahme von Ashwagandha bei unfruchtbaren
Männern, hat sich die Qualität der Spermien deutlich verbessert, da sie die Hormone
wieder in die Balance gebracht hat. In Kombination mit Maca, wirkt Ashwagandha
noch stärker gegen Impotenz.

Auch Testosteronspiegel wurde bei Männern erhöht, nicht aber bei Frauen.

6. Schärft Fokus und Gedächtnis

Unter den Studenten ist mittlerweile die Ashwagadnha auch schon bekannt, da diese
die Konzentrationsspanne erhöht, den Prüfungsstress reduziert und den Fokus
steigert. Ashwagandha kann helfen, die Kognition, das Gedächtnis und die Fähigkeit,
motorische Reaktionen nach dem Unterricht zu verbessern. Eine Studie fand sogar
heraus, dass Ashwagandha das Gedächtnis in einer Vielzahl von Tests signifikant
verbesserte.

7. Unterstützt die Herzgesundheit

Viele Sportler kennen den Begriff „VO2max-Werte“ – je höher der Wert, desto höher
die Ausdauerleistung. Mindestens zwei Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha
die VO2max-Werte erhöhen kann.

Die Liste deckt nur einen Teil der heilenden Wirkung der Ashwagandha.
Ihre Wirkung kann sich noch auf folgende Vorteile erstrecken:

  • schützt das Immunsystem,
  • hilft gegen Stress,
  • verbessert Lern-, Gedächtnis- und Konzentration,
  • reduziert Angst und Depression,
  • hilft bei degenerativen Erkrankungen der Gehirnzellen,
  • stabilisiert den Blutzuckerspiegel,
  • hilft den Cholesterinspiegel zu senken,
  • steigert die sexuelle Kraft,
  • hilft gegen Impotenz (kann in Kombination mit Maca verwendet werden),
  • hilft bei der Wundheilung,
  • wirkt sich positiv auf die Vorbeugung der Entstehung von Malaria aus,
  • hilft gegen Stuhlverstopfung,
  • schützt Magen und Darm vor verschiedenen Krankheiten,
  • hilft Diabetes zu bekämpfen,
  • zur Bekämpfung von Schlaflosigkeit und chronischer Müdigkeit,
  • kann verwendet werden, um den Körper zu entgiften,
  • hilft bei der Behandlung von Erkrankungen wie Asthma und Bronchitis.

Ashwagandha ist eine Pflanze, die jeder als Nahrungsergänzungsmittel braucht, da
sie hilft, Stress, Müdigkeit, Energiemangel und Konzentrationsschwierigkeiten zu
kontrollieren. Die negativen Aspekte des modernen Lebens hinterlassen täglich
Spuren in der Gesundheit unseres Organismus, daher ist es gut, eine Geheimwaffe
zu haben.

Wenn Sie sich in einigen der oben genannten Beschwerden erkannt haben, dann ist
Ashwagandha das richtige Nahrungsergänzungsmittel für Sie. Diese Pflanze hilft
nämlich, diese Symptome zu reduzieren, reduziert das Gefühl von Müdigkeit,
Energiemangel und erholt Sie von den negativen Aspekten des modernen
Lebensstils.

Dosierung und Anwendung

Im Gegensatz zu vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten hat
Ashwagandha keine sofortige Wirkung. Es kann einige Tage dauern, bis die Wirkung
bemerkt wird. Ashwagandha gibt es in verschiedenen Formen zu kaufen: Als ganze
Wurzel, Pulver, Kapseln. Empfohlen wird das lose Pulver, da es natürlich ist und die
Stoffe vom Körper am besten in dieser Form aufgenommen werden. Die empfohlene
Dosis beträgt 6 bis 10 g (ca 1 EL) zweimal täglich ins Müsli, Joghurt, Smoothie,
Wasser. Für Menschen, die unter Schlaflosigkeit und Angstzuständen leiden, wird empfohlen, Ashwagandha-Pulver vor dem Schlafengehen in eine Tasse heiße
Milch/Soya Drink zu mischen.

Für innerliche Dosierung wird die pulverisierte Ashwagandha-Wurzel traditionell mit
Honig oder Wasser gemischt. Äußerlich ist diese auch anwendbar auf z.B.
entzündete Gelenke oder kann diese als Teil einer ayurvedischen Hautpflege
aufgetragen werden.

Da die Ashwaganda einen leicht bitteren Geschmack hat, um diesen zu mildern,
kann man diese auch in süße Desserts mischen.

Ashwagandha kann morgens, abends oder zu jeder anderen Tageszeit
eingenommen werden. Das Timing hängt hauptsächlich von Ihren persönlichen
Präferenzen ab und der Toleranz gegenüber dem Pulver.

Risiken und Nebenwirkungen

Im Allgemeinen gilt Ashwagandha als sicher.

Wenn die empfohlene Dosis überschritten wurde, kann diese zu Magenverstimmung,
Durchfall oder Erbrechen führen. Daher ist es wichtig, die Anweisungen auf dem
Etikett zu befolgen und mit Ihrem Arzt zu sprechen, bevor Sie die Dosis ändern.

In seltenen Fällen wurde über Leberprobleme berichtet, obwohl dies auf andere
Verunreinigungen zurückzuführen ist, die in nicht regulierten
Nahrungsergänzungsmitteln gefunden wurden. Achten Sie darauf, Ashwagandha
von einem vertrauenswürdigen Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel zu
kaufen.

Generell wird die Ashwagandha für Schwangere und Stillende nicht empfohlen.
Schließlich sollten Sie vor der Einnahme von Ashwagandha Ihren Arzt konsultieren,
wenn Sie schwanger sind, stillen oder Immunsuppressiva, Beruhigungsmittel,
Antidepressiva oder andere Medikamente einnehmen.

Ashwagandha in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln

Ashwagandha kann mit anderen Nahrunsergänzungsmitteln kombiniert werden, wie
z.B. mit BIO Kakao Pulver, das in Kombination mit Ashwagandha noch besser gegen
den alltäglichen Stress wirkt, sowie mit Kollagen, das super für die Haare, Nägel und
Haut von Vorteil ist.

Ashwagandha kann auch mit dem Rosenwurz (rhodiola rosea) eingenommen
werden. Rosenwurz ist als natürliches Antidepressivum bekannt. Zusammen mit
Ashwagandha. in kleinen Megen ( 1 Messerspitze) wirkt die Rosenwurz für den
Körper und Geist wohltuend und gibt innere Ruhe.

Bei einer sexuellen Dysfunktion, vermindertem Libido oder verstärkten
Menstruationsbeschwerden wird die Ashwagandha auch mit der Maca empfohlen,
die auch die Hormone in den Balance bringt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on pinterest
Auf Pinterest teilen
Share on whatsapp
Senden über WhatsApp

Leave a Reply

Your email address will not be published.