Tag Archives: Hagebutte

13Okt/19
Hagebutte und Kollagen für Gelenkknorpel

Hagebutte und Kollagen für Gelenkknorpel

Zwei Lebensmittel, die einander verstärken: Hagebutte und Kollagen für Gelenkknorpel

Beide, Hagebutte und Fisch-Kollagen, helfen unserem Körper vor allem beim Knorpelaufbau in den Gelenken, auch bei Gelenk-Entzündungen. Die Hagebutte kommt aus der Pflanzenwelt, Kollagen aus der Tierwelt, besonders das wertvolle Fisch-Kollagen.

Was bieten Hagebutte und Kollagen für Gelenkknorpel?

Kollagen ist ein Eiweiß, das bei Mensch und Tier für ein festes und gleichzeitig flexibles Bindegewebe sorgt. 25 % bis 30 % des Proteins im Körper ist Kollagen. Je nach Ernährung (vegane Ernährung zum Beispiel) oder Alter lässt die Kollagenbildung im Körper nach. Dann tut es gut, Kollagen von außen zuzuführen.

Zwar kann der Körper Kollagen aus Aminosäuren selbständig aufbauen, doch mit der Zeit lässt dieser Aufbau nach. In einer Doppelblindstudie  wurde einer Gruppe von Männern zwischen 70 und 80, die schon beginnenden Muskelschwund bemerkten, hydrolisiertes Kollagen verabreicht. Im Vergleich zur Placebo-Studie bildeten Sie die doppelte Muskelmenge.
Damit Ihr Körper das Fisch-Kollagen besser aufnehmen kann, wird es hydrolysiert, denn nur hydrolysierte Aminosäuren können durch die Darmwand ins Blut gelangen. So werden daraus die besonders bioaktiven kurzkettigen Peptide, die äußerst bioverfügbar – also leicht verdaulich und schnell wirksam – sind.

Um das Fisch-Kollagen auch aufschlüsseln zu können, braucht Ihr Körper verschiedene Zutaten. Hier kommt das Hagebuttenpulver ins Spiel.

Hagebuttenpulver enthält Galaktolipide, Polyphenole, Vitamin C, Carotinoide, Säuren, Pektin, Mineralstoffe, Gerbstoffe und Fettsäuren. Die helfen dem Körper dabei, das Kollagen verfügbar zu machen und an die richtigen Stellen zu bringen

Wikipedia schreibt, dass Hagebuttenmus (gekochter Brei aus Hagebutten-Pulver, eventuell mit Erythritol oder Yacon gesüßt) gut gegen Gicht und Rheuma hilft.

Es gibt verschiedene Hagebuttenpulver

Am wertvollsten ist das Pulver aus der ganzen BIO-Hagebutte, der Frucht der Rose. Die ganzen BIO Hagebutten werden bei maximal 40 °C getrocknet und anschließend zu Pulver zermahlen. Durch die niedrige Temperatur bleiben die wertvollen Stoffe in der BIO Hagebutte erhalten.

Was kann das Kollagen denn besonders gut?

Vor allem hilft uns Collagen-Hydrolysat als Nahrungsergänzung mit seinen essentiellen Nährstoffen, unsere Gelenke mit gut verwertbaren kurzkettigen Kollagen-Peptiden zu versorgen, damit Knorpelgewebe erhalten bleibt oder geschädigtes wieder aufgebaut werden kann. Ebenso hilft Kollagen, das Bindegewebe der Haut zu verjüngen, besonders wenn Sie noch BIO Acai-Pulver in die tägliche Mischung geben, denn Acai enthält Mangan, das die Bildung von neuem Bindegewebe anregt. Außerdem ist von Acai allseits bekannt, dass es perfekt ausgewogene Anteile an Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren enthält und eine der stärksten Antioxidatien ist.

(Siehe dazu auch Borax, ein Stoff der ebenfalls bei der Knorpelbildung wichtig ist).

Lesen Sie auch unseren Beitrag:

Gelenk-Knorpel erneuern beim Essen

Weiter zum Kollagen:

Die im Kollagen-Hydrolysat, besonders im Fisch-Kollagen, enthaltenen Kollagen-Peptide regen die Knorpelzellen an, vermehrt Knorpelgewebe zu bilden.

Was also liegt näher, als Fisch-Kollagen-Hydrolysate als Vorbeugung gegen, oder Wiederaufbau von, Knorpelverschleiß in den Gelenken zu sich zu nehmen? Und da der Körper für die Synthese von Kollagen Vitamin C braucht, ist es gut, Hagebuttenpulver gleich mit in der Speiseplan aufzunehmen.

Groß angelegte Versuche ergaben nachlassende Schmerzen und gesteigerte Beweglichkeit in den Gelenken.

Aber das ist noch nicht alles zum Kollagen!

Viele Studien zeigen: die kurzkettigen Peptide aus Fischprotein heizen auch den Fettstoffwechsel an. Wer abnimmt, belastet die Gelenke weniger. Auch hierbei hilft Hagebuttenpulver durch den hohen Ballaststoffanteil und das Vitamin C, die Gerbstoffe und das Pektin.

Außerdem aktivieren die kurzkettigen Peptide aus Fischprotein das Immunsystem, verbessern die Hautregeneration und die Hautgesundheit, wenn sie als Getränk eingenommen werden. Das Getränk schmeckt wiederum besser, wenn es mit Hagebuttenpulver gemixt ist. Und dass Hagebutten die Abwehrkräfte stärken, wussten auch schon unsere Großmütter.

Die kurzkettigen Peptide des Fisch-Kollagens lässt das Kollagen von innen her in die tieferen Schichten der Haut eindringen. So wird zum Beispiel Cellulite nachweislich vermindert und das Gewebe gestrafft.

Die Wirkung von Fisch-Kollagen-Hydrolysat auf den Gelenkknorpel wurde seit 2011 wissenschaftlich gefestigt. Seither steht es fest, dass Fisch-Kollagen-Hydrolysat mit kurzkettigen Peptiden den Knorpelverschleiß hemmt und den Wiederaufbau des Gelenkknorpels anregt. Die heilende Wirkung der Galaktolipide, die in Hagebutten enthalten sind, auf die Gelenke ist bei uns schon seit Generationen bekannt. Daher ist die Kombination von Hagebutte und Fischkollagen für Gelenkknorpel das Beste.

Tatsächlich reichern sich die kurzkettigen Kollagen-Peptide in den Gelenken an und sorgen dort für mehr Knorpelmasse. Die Hagebutte ergänzt diese Wirkung mit den Galaktolipiden.

Andere Studien wiederum bestätigen, dass die Haut regeneriert und elastisch und feucht gehalten wird. Falten wurden nachweisbar schwächer, die Haut glättet sich.

Dosierung von Hagebutte und Kollagen für Gelenkknorpel

2,5 g (1 TL) Kollagen-Hydrolysat 3 Mal täglich, bei höherem Bedarf bis zu einem Esslöffel täglich alle 5 Stunden (morgens, mittags und abends), mindestens 6 Monate lang. Kombiniert mit 2,5 g (1 TL) Hagebuttenpulver als Tee oder Pulver zu Joghurt, Quark oder Müsli. Nach Geschmack süßen mit Erythritol oder probiotisch mit Yacon verfeinern.

Warum alle 5 Stunden?

Es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass alle Aminosäuren (Kollagen ist aufgebaut aus drei verschiedenen Aminosäuren), die der Körper innerhalb von 5 Stunden nicht verarbeitet und umgesetzt hat, in der Leber in Harnsäure umgewandelt und als Urin ausgeschieden werden. Daher ist es besser, regelmäßig kleinere Mengen Kollagen zu sich zu nehmen als einmal am Tag viel davon.

Da die meisten Gelenkprobleme mit Entzündungen einher gehen, ist es wichtig, sich entzündungshemmend zu ernähren. Hagebuttenpulver liefert Vitamin C in hoher Konzentration (10 Mal mehr als Zitronen). Es ist schon lange bekannt, dass Vitamin C entzündungshemmend wirkt und freie Radikale bindet.

Durch die entzündungshemmenden Eigenschaften vom Hagebuttenpulver klingen Gelenksentzündungen schneller ab.

Galaktolipid bildet neuen Knorpel

Hinzu kommt das Galaktolipid im Hagebuttenmehl. Auch dieser Bestandteil bindet freie Radikale. Indem es tief in die Zellen eindringt, stabilisiert es die Zellmembran, bildet neuen Knorpel und macht die Gelenke beweglicher, weil es bei der Neubildung von Knorpel fleißig mithilft.

Darum ist die Kombination von Hagebutte und Kollagen für Gelenkknorpel so wirksam!

Aber das ist noch nicht alles!

Das Galaktolipid im Hagebuttenpulver wirkt nicht nur in den Gelenken entzündungshemmend sondern auch in den Blutgefäßen. Das Blut fließt bald freier, dadurch werden die Gelenke auch wieder besser durchblutet, Schadstoffe werden schneller abgeleitet, so dass die Heilung noch zügiger vorangeht.

Das ist der Hintergrund für die bekannte schmerzlindernde Wirkung des Hagebuttenpulvers, denn Menschen mit empfindlichen Magen vertragen oft weder Aspirin noch Ibuprofen, und wollen lieber natürliche Mittel nehmen, die auch Nieren und Leber schonen. Daher greifen sie lieber zu Hagebuttenpulver.

Kollagenpulver und Hagebuttenpulver für die Haut

Fisch-Kollagen-Hydrolysat kann – äußerlich aufgetragen (vermischt mit Graviola-Öl zum Beispiel) die Feuchtigkeit länger in der Haut halten.

Das Schöne an Fisch-Kollagen-Hydrolysat ist, das es keine Allergene enthält und damit von fast allen Menschen gut vertragen wird.

Wenn Sie mit Hagebuttenmehl ein Öl ansetzen, oder es mit (Graviola-)Öl vermischt auf die Haut auftragen, lindern Sie Rötungen (Sonnenbrand), Juckreiz (z.B. allergische Reaktionen) oder Schwellungen (auch von Insektenstichen). Sie sehen und fühlen es bald, wie gut die Anwendung Ihnen tut.

Altbekanntes Heilmittel: Hagebutten-Tee

Da Hagebuttenpulver schnell zu einem Tee aufgebrüht werden kann (das Vitamin C bleibt dabei erhalten) hilft es der Niere und der Blase. Hagebuttentee, 2 Liter am Tag in vielen kleinen Portionen getrunken, hilft, Entzündungen abklingen zu lassen, die Niere zu spülen und dafür zu sorgen, dass alle Abfallstoffe ausgeleitet werden.

Wichtig ist es, beim Einkauf darauf zu achten, dass die ganze BIO Hagebutte vermahlen wurde, die Mahlung bei niedriger Temperatur ablief und der höchste Qualitäts-Standard, also BIO-Qualität, eingehalten wurde.