Tag Archives: Durchfall

16Jun/19
Guaveblaetter wirken morphinähnlich

Guavenblätter wirken morphinähnlich

Die Blätter der Psidium guajava (der echten Guave), haben es in sich. Die Guavenblätter wirken morphinähnlich, entkrampfend, sind also ein natürliches Analgetikum. Durch die schmerzlindernde Wirkung können sie als natürliches Schmerzmittel verwendet werden. Häufig wird das Blattpulver mit einem Püree aus den Früchten gemischt. Diese Mischung wird bei Durchfall, verdorbenen Magen und Erkältungen eingesetzt.

Die narkotische Wirkung der Pflanze wird überwiegend dem enthaltenen Quercetinderivat (Quercetin-3-arabinosid) zugeschrieben.

Das Polyphenol Quercetin ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der ähnliche Eigenschaften wie oligomere Procyanidine (OPC) hat. Die Einnahme hat in Studien am Menschen positive Wirkungen bei Entzündungen, allergischen Reaktionen, auf Durchblutung und Blutdruck, Wundheilung und Diabetes gezeigt

Die Guave ist in der Lage, Bakterien, Pilze und Würmer, die den Organismus befallen, unschädlich zu machen. Guave Blätter haben mehr der gesunden Eigenschaften der Frucht und wirken auch bei Magenbeschwerden, Erbrechen, Menstruationsschmerzen, Schwindelgefühl und Halsschmerzen. Besonders bewährt haben sich die Blätter der Guave bei Haarausfall und anderen Haarproblemen.

In älteren Studien wurden in den Guavenblättern die folgenden Stoffe nachgewiesen: Quercetin, Guaijaverin, Leucocyanidin und einige Amritsoside.

Guavenblätter wirken morphinähnlich

Angeregt durch die Erfahrungswerte der Volksmedizin und der Schaman*innen werden seit den 1990er Jahren wissenschaftliche Untersuchungen mit Guave Blättern durchgeführt, Universitäten in Indien, Japan, Malaysia und Guatemala kamen zu ähnlichen Ergebnissen mit unterschiedlichen Versuchsreihen: Psidium guajava, (Amrood auf Hindi) die echte Guave, Guayaba oder Goiaba kann uns mit mehr als nur der Frucht erfreuen, Guavenblätter wirken morphinähnlich! Sie wirken leicht euphorisierend und narkotisch, lindern Schmerzen, und können daher als natürliches Schmerzmittel verwendet werden.

Denn Guavenblättern wurde wissenschaftlich eine morphinähnliche Wirkung nachgewiesen. Die Effekte sind leicht euphorisierend, entkrampfend, schmerzstillend und narkotisch. Ausgelöst wird dieser Effekt durch die Hemmung der Acetylcholin-Ausschüttung. Das in den Blättern enthaltene Flavonoid Quercetin ist vermutlich dafür verantwortlich, was sich auch bei Epilepsie gezeigt hat.

Was auch gegen Krebs helfen kann: Dr. Anju Sood sagt: “Guavenblätter können das Krebsrisiko senken” – insbesondere Brust-, Prostata- und Mundkrebs – aufgrund hoher Mengen des Lycopin-Antioxidans.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Lycopin eine wichtige Rolle bei der Reduzierung des Krebsrisikos spielt. Eine japanische Studie von 1994 wies die Substanz Gallocatechin in den Blättern nach, die antimutagen wirkt. Das bedeutet, dass die DNA repariert werden kann, wenn sie durch Strahlung oder Gifte verändert wurde.

Guavenblätter bei Magen-Darm-Problemen

Dass die Blätter der Guave als Heilpflanze angewandt werden, ist schon seit Urzeiten der Fall, am bekanntesten ist die Wirkung der Blätter, aufgegossen als Tee, gegen Durchfall. Insbesondere die Blätter werden dazu genutzt, um Heilmittel herzustellen, die als Durchfallmittel eingesetzt werden.

Guavenblätter sind nützlich bei der Behandlung von Magen-Darm-Problemen, da sie die Produktion von zusätzlichem Schleim reduzieren, der das Verdauungssystem reizen und das mikrobielle Wachstum im Darm aufgrund antibakterieller Eigenschaften verhindern kann.

Im Journal des Instituts für Tropenmedizin von São Paulo wurde eine Studie veröffentlicht, dass Extrakte aus Guavenblättern das Wachstum des Bakteriums Staphylococcus aureus hemmen, einer häufigen Ursache für Durchfall.

Laut Drugs.com leiden Menschen, die an Durchfall leiden und Guavenblatt-Tee trinken, weniger unter Bauchschmerzen, haben weniger wässrige Stühle und erleben eine schnellere Genesung.

Zubereitung Guavenblattpulver-Tee

1 gehäuften TL Guavenblätterpulver mit 1/2 l kochendem Wasser aufgießen, 5 min leicht köcheln lassen, 10 min ziehen, dann auf Trinktemperatur abkühlen lassen, den Sud unbedingt aufrühren und mittrinken, um die volle Wirkung zu erlangen.

Wenn es schnell gehen soll, können Sie das Guavenblattpulver auch nur in einer Tasse heißem Wasser einweichen.

Guavenblätter können so zu einem fast magischem Tee verarbeitet werden, der in Mexiko und Teilen Südamerikas seit Jahrhunderten zur traditionellen Medizin gehört, ebenso wie der Damiana-Tee aus Mexiko.

Guaven Blätter enthalten Antioxidantien wie Vitamin C, und Flavonoide wie Quercetin.

“Die Blätter des Guave enthalten Vitamin B3 (Niacin) und Vitamin B6 (Pyridoxin), die dazu beitragen, die Blutzirkulation im Gehirn zu stimulieren, die kognitive Funktion zu verbessern und die Nerven zu entspannenn“, sagt Dr. Manoj K. Ahuja.

Guavenblättertee reduziert den Cholesterinspiegel

Laut einem in “Nutrition and Metabolism” veröffentlichten Artikel hatten Studienteilnehmende, die Guavenblatt-Tee tranken, nach acht Wochen einen niedrigeren Cholesterinspiegel.

Wenn zusätzlich die Frucht z.B. als Fruchtpüree, gegessen wird, senkte sich der Cholesterinspiegel in einem Test um 9,9 %, der Triglycerisspiegel um 7,7 %, während die guten Fette (HDL) über 8 % stiegen.

Mit Tee aus Guavenblattpulver Diabetes in den Griff bekommen

Die Regierung von Japan hat Guavenblatt-Tee als gesundheitsspezifisches Lebensmittel zur Vorbeugung und Behandlung von Diabetes zugelassen. Denn dessen Inhaltsstoffe helfen bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels nach den Mahlzeiten, indem sie die Absorption von zwei Zuckerarten hemmen – Saccharose und Maltose.

Laut dem in “Nutrition and Metabolism” veröffentlichten Artikel hemmt Guavenblatt-Tee verschiedene Enzyme, die Kohlenhydrate im Verdauungstrakt in Glukose umwandeln und möglicherweise die Aufnahme ins Blut verlangsamen.

Guaven Blätter Tee lindert Husten

Durch den hohen Gehalt an Vitamin C und Eisen lindert ein Absud von Guave Blättern Husten und Erkältung, vor allem, den Schleim zu lösen. Damit werden auch die Atemwege, Hals und Lunge desinfiziert.

Ein weiteres Kraut aus Südamerika kann ganz besonders gut Schleim lösen: Amba’y

Guaven Blätter Tee reduziert Akne

Auch hier ist es der hohe Anteil an Vitamin C der Guaven Blätter, der dabei helfen kann, Akne loszuwerden, wenn sie auf die betroffenen Stellen als Paste aus dem Blattpulver aufgelegt werden.

So verbessert sich die Hautstruktur, denn die Guavenblätter haben hohe adstringierende Eigenschaften, gemischt mit Guaven-Fruchtpüree ist die Wirkung noch stärker. Das Auftragen der abgekochten Blätter auf die Haut kann dabei helfen, die Gesichtshaut zu straffen und zu glätten.

Guaven Blattpulver Tee verhindert Haarausfall

Wenn Sie unter Haarausfall leiden, helfen Ihnen diese Blätter. Guavenblätterpulver mit Wasser kochen, abkühlen lassen und in die Kopfhaut einmassieren. Die Paste auf dem Kopf lassen, bis sie getrocknet ist, dann ausspülen.

Das Vitamin C der Guave Blätter sorgt für ein besseres Wachstum der Haarfollikel. Eine Haarspülung aus Guave Blättern ist ein völlig natürliches Haarpflegemittel ohne chemische oder künstliche Zusätze. Außerdem ist die Guave-Spülung ein wirtschaftliches Haarwuchsmittel, denn die Zubereitung der Pflegespülung ist sehr einfach. Guaveblätterpulver ein paar Minuten kochen, abkühlen lassen, auf die Haare auftragen, einwirken lassen, abspülen.

Guave Blätter sollen ein schnelles Haarwachstum fördern und dadurch kahlen Stellen auf dem Kopf entgegenwirken. Haarausfall ist häufig eine Folge von trockener und schuppiger Kopfhaut. Mit ihren entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften fördert die Guave die Gesundheit der Kopfhaut.

Die Guave Haarspülung macht das Haar wieder weich und glänzend, und es duftet angenehm frisch und süß nach Guave. Bei häufiger Anwendung bekommen die Haare mehr Volumen und lassen sich leichter kämmen.

Das in Guave Blättern enthaltene Vitamin C fördert die Kollagen-Produktion. Kollagen hat einen wichtigen Einfluss auf das Haarwachstum. Die Haare wachsen wieder schneller und vor allem gesünder nach.

In den Blättern der Guave ist ebenfalls Lycopin enthalten. Die antioxidative Wirkung von Lycopin ist circa 100 mal höher als die von Vitamin E oder Beta-Carotin. Deshalb schützt die Pflegespülung aus Guave Blättern deine Haare auch vor schädlichen UV-Strahlen.

Guave und Kokosöl gegen Zahnschmerzen

Eine der bekanntesten Anwendungen in den Tropen ist es, Guavenblätter zu kauen und zu schlucken, wenn man Zahnweh hat.
Guavenblätter sind entzündungshemmend und tragen zur Erhaltung der Mundgesundheit bei, also ist Guavenblatt-Tee ein fantastisches Hausmittel gegen Zahnschmerzen, Zahnfleischschwellungen und-blutungen, und Mundgeschwüre aufgrund seiner starken antibakteriellen Wirkstoffe.

Guavenblatt-Tee macht die Zähne stärker.

Anwendung: Guaven-Blattpulver zu einer Paste mischen und auf Zahnfleisch und Zähne auftragen, 10 Minuten einwirken lassen, danach Ölziehen mit BIO Kokosöl: einen Esslöffel des Öls in den Mund nehmen und 15-20 Minuten lang durch die Zähne ziehen, von links nach rechts, von rechts nach links, von oben nach unten. Danach das Öl in ein Papiertuch (Küchenrolle) ausspucken und in den Mülleimer werfen, so dass die gelösten und ausgeschwemmten Bakterien nicht in den Wasserkreislauf gelangen. Danach den Mund ein paar Mal mit warmem Wasser ausspülen und fertig.
Ölziehen wirkt sich vor allem positiv auf die Zahn- und Mundgesundheit aus und beugt gegen Karies, Zahnfleischbluten, Zahnbelag vor.

Guaven-Blatt-Tee verbessert die Schlafqualität

“Das regelmäßige Trinken von Guavenblatt-Tee trägt zur Verbesserung der Schlafqualität bei “, sagt Dr. Ashutosh Gautam, Leiter für klinische Operationen und Koordination bei Baidyanath. Es beruhigt Ihre Nerven und Ihren Geist und macht es einfacher, sich einer ruhigeren Nacht hinzugeben.

Psidium guajava ist durch seine narkotische Wirkung gut für den Schlaf, Guavenblätter wirken morphinähnlich, enthalten jedoch kaum bis gar kein Morphin!
Daher wirken sie bei Schlaflosigkeit. Nach der Einnahme den Blättertees soll ein zentral dämpfender Effekt einsetzen, der bei Schlaflosigkeit hilfreich ist. Guavenblätter können also als natürliches Schlafmittel eingesetzt werden.

Guavenblättertee stärkt das Immunsystem

Laut dem in Bangalore ansässigen Ernährungswissenschaftler Dr. Anju Sood “stärkt Guavenblatt-Tee das Immunsystem” und verringert so das Risiko verschiedener Krankheiten. Denn die Blätter enthalten viel Quercetin. Das Antioxidans schützt vor freien Radikalen, die Entzündungen verursachen können.
Die Vitamine der B-Gruppen, B2, B3, B5, B6, die für eine strahlende Haut sorgen und bei der Reparatur von Gewebe und Zellen helfen, sind in der Guave ebenfalls enthalten.

Guavenblatt-Tee fördert die Herzgesundheit

“Guavenblatt-Tee kann auch Ihrem Herzen und Kreislaufsystem zugute kommen”, sagt Anshul Jaibharat.

Veröffentlicht im “Journal of Human Hypertension” wurde der blutdrucksenkende Effekt nachgewiesen.

Entkrampfen und Blutdruck normalisieren geht auch direkt über das Blutdrucksteuerungssystem: den Sympathikus-Nerv. Hier mehr dazu.

 

Wirkstoffe der Psidium guajava

Guave-Blätter enthalten

  • ca. 10% Tannin,
  • ß-Sitosterol,
  • Guaijavolsäure und
  • Maslensäure
  • Triterpenoide,
  • ein Quercetinderivat (Quercetin-3-arabinosid),
  • Guaijaverin
  • Leucocyanidin,
  • Amritsoside

Sie enthalten ein ätherisches Öl, welches hauptsächlich aus Caryophyllen, ß-Bisabolene, Aromadendren, ß-Selinen, Nerolidiol, Caryophyllenoxid und Sel-11-en-4a-ol, Eugenol besteht.

Guaven-Fruchtpüree enthält Vitamine A,B und C. In den Guave-Früchten sind 2-3 mal mehr Vitamine enthalten wie in einer Orange.
Weiterhin sind Triterpenoide, ein Quercetinderivat, Guaijaverin und einige nicht identifizierte Stoffe enthalten.

Guave kann nicht überdosiert werden

Es gibt in der Fachliteratur keinerlei Höchstdosierungsangaben. Das lässt darauf schließen dass es auch keine Nebenwirkungen gibt.

Dennoch raten wir dazu, mit kleineren Mengen zu beginnen, denn jeder Körper reagiert anders.

Sehr wichtige Bemerkung:

Die Informationen in diesem Artikel sind nur für Bildungs- und Informationszwecke bestimmt. Es werden nur Hinweise und Vorschläge gegeben. Es handelt sich nicht um eine medizinische Beratung.

21Feb/19
Ulmenrinde beruhigt den Magen bei Tier und Mensch

Ulmenrinde beruhigt den Magen bei Tier und Mensch

Ulmenrinde? Mögen Sie sich fragen. Ja, Sie lesen richtig.

Es gibt zwei Sorten von Ulmenrinden mit zwei verschiedenen Anwendungen: die Tee-Aufgüsse der hiesigen Ulmenrinde, die vorbeugend auf Magen und Darm wirken, und die Schleim-Zubereitung der Kanadischen oder Amerikanischen Rotulme, deren Schleim wohltuend für Magen und Darm sind. Für beide gilt: Ulmenrinde beruhigt den Magen bei Tier und Mensch.

Slippery Elm Bark, die Rotulmenrinde

Slippery Elm Bark (abgekürzt SEB), Rotulmenrinde (Ulmi pubescent. Cort. conc.) gilt als gute Nahrungsergänzung bei Erwachsenen und Kindern, bei Kranken in der Rekonvaleszenz und als Futterergänzung für Tiere.

Die Slippery Elm ist ein kleiner Baum in Nordamerika. Die Rinde wird im Frühjahr geerntet und die äußere Rinde abgeschabt, so dass der schleimreiche innere Teil genutzt werden kann. Der beruhigende Schleim wird als Schleim zum Schlucken, in Salben, Umschlägen und in der Hautpflege verwendet.

Verarbeitet wird die innere Rinde der nordamerikanischen Rotulme, die sehr weich ist und Polysaccharide enthält. Diese Polysaccharide sind für die Schleimbildung verantwortlich.

Die Rotulme wächst überwiegend in Süd-Nordamerika, Norddakota, Kanada, in den niedrigeren Teilen Michigans, in den Appalachen-Berggebieten im Osten Nordamerikas und im Westen von Texas und wird von der Urbevölkerung schon seit Jahrhunderten als Naturheilmittel eingesetzt.

Die Rinde enthält viel Schleim – eine dicke, klebrige Substanz, die von einigen Pflanzen produziert wird, um Wasser und Nahrung zu speichern. Es ist auch die perfekte Umgebung für Pflanzen, um Samen keimen zu lassen.

Die hiesige Ulmenrinde

Für einen Ulme-Tee der hiesigen Ulmenrinde (Ulmi camp. Cort. conc.) übergießt man ein bis zwei Teelöffel Ulmenrinde in einem Topf mit einer Tasse kalten Wasser und bringt beides zusammen zum Kochen. Anschließend abseihen und in kleinen Schlucken trinken oder zum Gurgeln oder Spülen verwenden. Von diesem Tee verwendet man ein bis zwei Tassen täglich. Ulmenrinde beruhigt den Magen bei Tier und Mensch.

Ulme wird in der Volksheilkunde als Tee gegen Durchfall oder Magenschleimhautentzündung eingesetzt, ebenso gegen Entzündungen im Mundraum, zum Spülen oder Gurgeln.

Äußerlich wird in der Volksheilkunde der Ulme-Tee in Form von Umschlägen, Bädern oder Waschungen angewendet, auch bei Wunden, die schlecht heilen, ebenso äußerlich eingesetzt gegen Hämorrhoiden und Ekzeme.

Zurück zur SEB

Ihre innere Rinde wird im Frühjahr vom Stamm der ökologisch gezogenen Bäume (die mindestens 10 Jahre alt sind) getrennt, in großen Hallen viele Monate getrocknet, danach pulverisiert und für den Handel verpackt. Das Holz wird anderweitig verwertet.

SEB-Schleim schmeckt mild bis bitter-süßlich und kann äußerlich und innerlich angewandt werden. Der Schleim der Ulmenrinde beruhigt den Magen bei Tier und Mensch.

Zusammensetzung von SEB-Pulver

Hauptbestandteil der Ulmenrinde ist Schleim, der im Bast und der inneren Rinde vorkommt. Die anderen Bestandteile sind sehr gering (0,002 %), da die Ulme auf kargem Boden wächst.

Inhaltsstoffe (Rohprotein- und Rohfasergehalt)
Rohprotein ca. 3%
Rohfaser ca. 48%
Kohlenhydrate 1%
Ballaststoffe weniger als 2%

SEB, Slippery ElmBark, Ulmenrinde ist ein Naturprodukt, daher schwanken solche Angaben naturgemäß.

Inhaltsstoffe der SEB

Pentosan, Methylpentosan, Hexosan, Polyuronid (Pektin), Gerbsäuren (3 %), Stärke, Mineralien, Cholesterin, Moos, Calciumoxalat; Fettsäuren, wie z.B. Capryl Säure, die bei der Anwendung Pilzbefall verhindern (Candidapilz) können.

Ulmenrindenschleim kann Knochen und Gelenke schmieren, Abfallstoffe des Körpers (Darm etc.) ausscheiden helfen. Daher gehört er zu den Entgiftungsmitteln. In Studien wurde herausgefunden, dass Slippery Elm Bark auch Antioxidantien enthält, die eine positive Auswirkung auf die Nieren haben können.

Anwendung der SEB, der Rotulmenrinde

Innerlich

Zum Beispiel bei Katzen: 1/3 Teelöffel (ca. 350 mg) SEB in einer 5ml-Spritze mit lauem Wasser vermischen und der Katze bei Bedarf (z.B. bei Übelkeit/Erbrechen) eingeben. SEB kann kaum überdosiert werden, deshalb kann dies bis zu 6 Mal täglich gegeben werden. Besonders wichtig vor dem Schlafen, damit der Magen über Nacht beruhigt wird.

Bei Magenproblemen geben Sie am besten eine halbe Stunde vor der Nahrung den Ulmenrindenbrei, da er eine schützende Schicht um die Magenwände legt und so beruhigend auf die Schleimhaut wirkt.
Wenn eine Nierenerkrankung (z.B. CNI) vorliegt, entsteht Übelkeit und Magenübersäuerung. Hier hat sich Slippery Elm Bark oft bewährt. Bei Geschwüren oder Entzündungen im Mund/Maul wirkt der Ulmenschleim ebenfalls entzündungshemmend und lindernd.
Als Nebeneffekt hilft die Aufnahme von SEB auch bei trockenem und schuppigen Haut- und Haarkleid.

Es ist gut zu wissen, dass das Pulver der Rotulmenrinde die Geschwindigkeit, mit der der Körper Medikamente aufnimmt, verlangsamen kann, da der Schleim sich ja auf die Oberfläche der Magen- und Darmschleimhaut legt.

SEB lässt sich auch einkochen zu einer Sirup-ähnlichen Masse:
4 TL SEB in einem l kaltem Wasser verrühren. In einem Stahltopf zum Kochen unter ständigem Rühren aufkochen (kein Aluminium verwenden), dann beim Abkühlen weiterrühren bis der dicke Sirup entsteht.
Die Masse hält bei Raumtemperatur einen Tag, im Kühlschrank 5 Tage

Um sie als Tee zu verwenden, gießen Sie 1 Tasse kochendes Wasser über 1/2 Teelöffel der SEB, zudecken und 3-5 Minuten ziehen lassen.

Äußerlich

Die SEB mit ein wenig kaltem Wasser vermischt als „Umschlag“ für Wunden, Ausschläge verwendet werden. Sie bildet einen natürlichen „Verband“ (wirkt antiseptisch), der nach einigen Stunden mit Wasser einfach wieder entfernt werden kann.

Kräuter-Wissende schreiben der Ulmenrinde sanfte und wirksame Heilungseigenschaften zu:

– Nahrhaft (Versorgung mit spezifischen Nährstoffen)
– lindernd/beruhigend (z.B. Magen/Darm-Schleimhaut)
– adstringierend (zusammenziehend) wirkt auf Schleimhäute und Wunden durch Eiweißfällung abdichtend und reizmildernd, schränkt so die Geschmackempfindung eins und hemmt die Sekretion der Verdauungsdrüsen)
– schleimbildend

Deshalb kann der Ulmenrindenbrei bei entzündlichen Schleimhaut-Erkrankungen, wie z.B. des Magen/Darm-Traktes, der Lungen (Bronchitis, Asthma), Nieren, Blase, Hals etc. verwendet werden.

Einige Beispiele aus der Volksheilkunde:

– Linderung und Abheilung von Geschwüren im Mund/Maul
– Linderung und Entzündungshemmend bei Zahnschmerzen
– Überraschende Erfolge bei Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn
– Rasche Hilfe bei Übersäuerung, Erbrechen, Magenschleimhautentzündungen, Durchfall, Verstopfung, Koliken, Husten, Bronchitis etc.

Es gibt keine bekannten Nebenwirkungen der Ulmenrinde, aber die Einnahme des Ulmenrindenschleims kann die Absorption von anderem (Nahrung, Medikamente) verhindern. Darum wird empfohlen, mindestens eine halbe Stunde Abstand zwischen  den Mahlzeiten und der Aufnahme von Ulmenrinde und/oder Medikamenten einzuhalten.

Bei Hautumschlägen kann es zu allergischen Symptomen kommen. Falls dies eintreten sollte, ist die Ulmenrinde nicht mehr äußerlich anzuwenden.

Die Informationen über Slippery Elm Bark wurden aus Literatur und Internet zusammengestellt und zusammengefasst. Sie ersetzen keinesfalls eine notwendige, medizinische Behandlung. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass Sie sich selbst informieren.

SEB kommt aus Amerika

Die nordamerikanischen Indianer verwendeten Rotulme, um Balsame oder Salben zur Heilung von Wunden, Verbrennungen, Geschwüren und Hautkrankheiten zu schaffen. Sie nahmen es auch oral, um Halsschmerzen, Husten und Magenbeschwerden zu lindern.

Während des Amerikanischen Bürgerkrieges wurde der Schleim auf die Wunden von Soldaten gelegt, wenn sonst nur wenig verfügbar war.

Trotz aller historischen Beweise gibt es leider einen deutlichen Mangel an wissenschaftlicher Untersuchung über die Vorteile und Anwendungen von Rotulmen-Rinden-Pulver für die menschliche Gesundheit.

Aufgrund des hohen Anteils an natürlich vorkommendem Schleim ist Slippery Elm Bark traditionell indiziert bei Erkrankungen, die eine Entzündung oder Störung unserer Schleimhäute mit sich bringen – von der gastrointestinalen Auskleidung bis topisch, also auf der Haut.

Rotulmenrindenpulver kann in folgenden Situationen nützlich sein:

  • Verdauungsstörungen
  • GERD (gastroösophageale Refluxkrankheit)
  • Sodbrennen
  • Symptome von Erkältung und Grippe
  • Kann die Atemwege beruhigen und als Antitussiva (Hustenmittel) wirken.
  • IBS (Reizdarmsyndrom), Verstopfung, Durchfall
  • Kann die Darm-Schleimhäute beruhigen und den Stuhl reichlich füllen (sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall).
  • Topisch für Hautgeschwüre und Lippenherpes

Wie erwähnt, verwendeten die Indianer die Ulmenrinde in Umschlägen und Kompressen bei Wunden und Hautirritationen.

Traditionelle Anwendungen für Slippery Elm Bark

Rotulmen Rinden Pulver wurde historisch für die Behandlung von Wunden oder entzündeten Geweben eingesetzt, in der Regel in Kombination mit Storchenschnabel und beruhigenden Verdauungs-Kräutern.

Sie wurde am häufigsten für Menschen mit Verdauungsproblemen und entzündlichen Erkrankungen wie Morbus Crohn und Leaky-Darm-Syndrom verschrieben.

Dosierung der Rotulmenrinde

Betrachtet man SEB eher als “Functional Food” als ein Supplement, gibt es keine spezifischen Dosierungen, keine Obergrenze wurde festgelegt und keine Nebenwirkungen gemeldet.

Eine typische Rezeptur ist ein Teelöffel voll Pulver, der durch Zugabe von heißem oder kaltem Wasser zu einer Paste verarbeitet wird. Dies kann in Intervallen während des Tages, vor dem Schlafengehen als Antitussiva (Hustenmittel) oder als Tee oder Zutat in Mahlzeiten – wie Brei – gegeben werden.

Kombinationen, um die Wirkung zu verstärken

Ulmenrindenpulver lässt sich gut kombinieren mit Ingwer, um Verdauungsprobleme zu lindern, mit hohen Vitamin C-Superfoods wie Acerola-Kirsche und Hagebuttenfrucht und mit Zink und Selen für die Immungesundheit.

Wenn das Pulver mit Präbiotika und Probiotika wie z.B. Yacon-Wurzelpulver kombiniert wird, verstärkt dies die wohltuende Wirkung im Darm.

Slippery Elm Bark kann ziemlich schnell wirken, manchmal schon nach 1 bis 2 Tagen. Die meisten Verdauungsprobleme neigen jedoch dazu, etwas längere Zeit zu brauchen.