Sangre de Grado, Drachenblut, Croton lechleri, Tropfflasche 15 ml

Sangre de Grado, Drachenblut, Croton lechleri, Tropfflasche 15 ml

Reines Latex des Croton lechleri wird seit Jahrhunderten von der Urbevölkerung, den Oriente-Bewohnern Südamerikas, als flüssiges Pflaster, für Sitzbäder, etc. benutzt. Viele weitere Anwendungen sind zu diesem 100%igen Naturprodukt überliefert.

Wenn Sie sich die Flüssigkeit auf die Haut reibt, erzeugt die Reibung einen leichten weißen Schaum. So können Sie erkennen, ob die Medizin rein ist.

Auf Wunden und Verletzungen aufgetragen wird der Drachenblut-Saft von den Völkern des Regenwaldes zur Heilung frischer Wunden eingesetzt. Berühmt ist er dort, als blutstillendes Mittel bei Geburten.. Wenn eine Frau im Urwald ein Baby bekommt, wird dafür gesorgt, dass Sangre de Drago griffbereit ist. Bei frischen Schnittverletzungen auf die Wunde aufgetragen, stoppt es sichtbar sofort die Blutung. Es wird jedoch nicht eingesetzt, wenn die Wunde zu bluten aufgehört hat. Curanderos empfehlen Drachenblut auch bei Magenschmerzen, Durchfall, verdorbener Magen, Übelkeit, Geschwüre, Halsschmerzen, Verdauungsstörungen, Magengeschwür und Magen-Darm-Entzündung.
Äusserlich aufgetragen hilft Drachenblut bei: Herpes Labialis, Schuppen, Wunden und Verletzungen, Zahnfleischentzündung, Wundspülung, Halsbeschwerden, Brustschmerzen, Hämorrhoiden, Dermatitis. Curanderos behaupten, der Saft sei entzündungshemmend und wirke antitumoral. Weitere Verwendung findet das Drachenblut bei Insektenstiche auf dem Stich verteilen.
Nicht verwechselt werden soll die Substanz aus dem amazonischen Regenwald mit dem aus Asien kommenden Drachenblut, einer Substanz von einer Palme (Daemonorops).
Anwendungsempfehlung des Drachenblutes: Zur Einnahme der Flüssigkeit, 10-15 Tropfen in eine Tasse mit Wasser geben, 1-3 mal täglich trinken. Äußerlich aufgetragen wiederhole man die Einreibung 2-4 mal täglich, jedoch bei Herpes Labialis etwa stündlich, bei frischen Wunden nach Bedarf.

Frischer Drachenbaumsaft wirkt wie ein natürliches Wundpflaster. Sofort auf Schürf- oder Schnittwunden aufgetragen, trocknet die Flüssigkeit schnell und bildet einen rötlichen Film, der die Wunde wie eine zweite Haut verschließt und vor dem Eindringen von Keimen schützt. Außerdem enthält Sangre de Grado das seltene Alkaloid Taspin, welches die Wundheilung unterstützt. Die entzündungshemmende Wirkung von Taspin wurde wissenschaftlich nachgewiesen. Auch wiesen renommierte Universitäten nach, dass Drachenblut die Schorfbildung unterstützt, zur Regeneration der Haut beiträgt und die Bildung von neuem Gewebe fördert.

Auch zur Stimulierung der Magen-Darm-Aktivität wird Sangre de Drago seit langem verwendet, ebenso bei Mund- und Zahnhygiene und bei als Kariesprophylaxe.

Der Pflanzensaft ist sehr farbintensiv, schwer entfernbar von Textilien und nicht glatten Oberflächen. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Keine direkte Sonne oder übermäßige Wärme, immer verschließen, sonst trocknet es aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.