All posts by webmaster

30Nov/17

Graviola-Blätter 100 g

Graviola-Blätter 100 g

Die Blätter des Graviola-Baumes (Annona muricata, Corazon de India, Stachelannone, Guanábana Masasamba, Guyabano, Sauersack, Corossol, Soursop, Zauberfrucht), können eine Revolution in der Krebstherapie sein.
Bitte beachten Sie auch unser Angebot : 300 g getrocknete Graviola-Blätter um nur 29,99 € (=9,99 pro 100g)!
Das kann die natürliche Krebsmedizin sein: ein bis zu 10 m hoher Laubbaum, dessen Blätter kompakt dunkelgrün und ca.15 cm groß sind.

Was bisher über Krebsbehandlung und Überlebens-Chancen gedacht wurde, kann sich bald völlig verändern. Die Extrakte aus dem Graviola-Baum machen es möglich, Krebs effektiv anzugehen. Eine natürliche Therapie ohne die üblichen Nebenwirkungen der Chemotherapie. Das hat einer der größten amerikanischen Arzneimittelhersteller festgestellt, der über 20 Labortests seit den 1970er Jahren durchführte. Ergebnis: bösartige Zellen von 12 verschiedenen Krebsarten werden abgetötet, Darm-, Brust-, Prostata-, Lungen-und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Graviola-Baum-Extrakte erwiesen sich als bis zu 10.000 mal stärker in die Verlangsamung des Wachstums von Krebszellen als häufig verwendete Chemotherapeutika.
Und sie schaden den gesunde Zellen nicht.
Graviola verlangsamt das Tumorwachstum, wirkt gegen Krebszellen, Bakterien, Parasiten, Viren und Würmer, 
senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz, erweitert die Blutgefäße, lindert Depressionen, reduziert Spasmen/Krämpfe.
Graviola scheint die Energieversorgung der Tumorzellen zu sperren – ohne die gesunden Zellen zu schädigen.

Die Annona Chemikalien in der Graviola umgehen den Widerstand der Krebszellen und töten sie direkt.
Labortest-Ergebnisse für Graviolablätter:

  • töten Krebszellen
  • sind krampflösend
  • Beruhigungsmittel
  • werden bei Malaria eingesetzt
  • helfen bei Diabetis
  • sind gute Wurmmittel

Dennoch: die Einnahme dieser Pflanze als Nahrungsergänzung kann eine schulmedizinische Behandlung nicht ersetzen! Die medizinischen Personen Ihres Vertrauens sollten jedoch auch mit Naturheilmitteln vertraut sein.

Verzehrempfehlung
3 Löffel (5-7 Gramm) Graviola Blätter mahlen oder mörsern, 5-7 Gramm auf einen Liter Wasser geben, 5 Minuten lang leicht köcheln (nicht kochen), vor dem Frühstück eine Tasse heiß trinken und den Rest den Tag über kalt.

Gegenanzeigen:

  • Graviola stimuliert die Gebärmutter und sollte daher nicht während der Schwangerschaft verwendet werden.
  • Graviola hat blutdrucksenkende, gefäßerweiternde und kardiodepressive Wirkung, ist also für Menschen mit niedrigem Blutdruck nicht geeignet.
  • Wer blutdrucksenkende Medikamente nimmt, sollte vor der Einnahme von Graviola mit der Ärztin oder dem Arzt sprechen, damit die Dosierung angepasst wird.
  • Langfristig kann Graviola-Blätter-Tee die guten Darmbakterien reduzieren. Wenn Graviola länger als 30 Tage genommen wird, sollten Probiotika und Verdauungsenzyme zusätzlich genommen werden.
  • Bei Überdosierung kann es zu Brechreiz kommen.
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.

30Nov/17

Bio-Dirndl-Konfitüre, wenig Zucker, viel Vitamine 220g

Bio-Dirndl-Konfitüre, wenig Zucker, viel Vitamine 220g

Wenig Zucker, viel Bio-Vitamine – Dirndl-Konfitüre


Dirndl Marmelade 220g (zuckerreduziert)

Reif geerntete Dirndl-Früchte, ein Gaumengenuss, beste Qualität, statt 6,99 EUR einzeln jetzt 5,90 EUR bei Abnahme von mindestens 5 Stück.


Bemerkenswert ist der hohe Vitamin C-Gehalt der Frischfrucht und weitere Inhaltsstoffe, wie Pektine und Anthocyane. Letztere zeigen sich in der tiefroten Farbe von Fruchtschale und Fruchtfleisch und wirken sich als Radikalfänger positiv auf den menschlichen Stoffwechsel aus – ein Gaumengenuss ohne gleichen, duftend und unbehandelt, leicht säuerlich und sehr aromatisch. 

30Nov/17

Moringa BIO-Tee-Blätter 150 g

Moringa BIO-Tee-Blätter 150 g

Moringa Tee, 150 Gramm getrocknete Moringa oleifera Blätter für den Tee aus Bio-Anbau.
Der Moringa Baum wird auch Baum des Lebens genannt, da er 18 der 20 Aminosäuren hat.
11 davon sind für den Menschen essentiell und unentbehrlich.

150 Gramm Moringa Tee Blätter enthalten außerdem:

  • Vitamin A 10:  170 mg
  • Vitamin C:       310 mg
  • Kalzium:          660 mg
  • Kalium:           389 mg
  • Protein:          1005 mg
  • Magnesium, Phosphor, Schwefel, Glutathion

Als Mikrobestandteile:
Eisen, Kupfer, Mangan und Selen.

Sie können Moringa Blätter Ihrem Essen hinzu geben, zum Salat, oder gemahlen 2 Teelöffel in ein Glas MilchSaft oder Joghurt.
Moringa Blätter können als Tee zubereitet werden, dazu gibt man 2 – 3 Esslöffel Moringa Tee Blätter auf einen Liter Wasser. Die Moringa Blätter nicht kochen sondern mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Was ist Moringa?

Die bekannteste Art ist Moringa oleifera und deren hauptsächliche Verwendung ist als Nahrungsergänzungsmittel, als Nahrungseiweiß für SportlerInnen. Moringa ist die vitaminreichste Pflanze der Erde.

Moringa Blätter sind sehr reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen, hat hervorragenden Nährwert und gilt als eines der besten mehrjährigen Gemüse. Moringa Blätter besitzen mehr als 25% Protein, d.h. zweimal so viel wie Ei oder Milch, viermal mehr Vitamin A als Karotten, viermal mehr Kalzium als Milch, siebenmal mehr Vitamin C als Orangen, dreimal mehr Kalium als Bananen, erhebliche Mengen an Eisen, Phosphor und anderen Elementen.
Quelle: C. Gopalan et al. (1994), Nährwerte der indischen Foods, National Institute of Nutrition, Indien.

30Nov/17

Una de Gato, Katzenkralle, Innenrinde, 150 g

Una de Gato, Katzenkralle, Innenrinde, 150 g

Uña de Gato, Uncaria Tomentosa, Katzenkralle, ist ein Geschenk aus dem peruanischen Regenwald. Seit über 2000 Jahren wird sie in Peru verwendet. Die Innenrinde dieses bis zu 300 m langen Lianengewächses ist auf einem Siegeszug um die Welt.
Warum?
Weil sie die Abwehrstoffe im Körper auf natürliche Weise stärkt und vorhandene Krankheitserreger abtötet. Sie erhöht die Immunstärke um ca. 50 %.
Die Katzenkralle wurde in den 1960ern vom Forscher Oskar Schuler-Egg entdeckt, dessen Vater Lungenkrebs hatte. Als dessen Schmerzen unerträglich wurden, rieten ihm Eingeborene, seinem Vater Katzenkralle-Tee zu geben. Zwei Liter täglich trank er von da an. Die Schmerzen ließen nach und zwei Jahre später war er gesund.

Überblick: Uncaria Tomentosa
– hebt die Immunfunktion bis zu 50 % an
– kann den gesunden Blutdruck erhalten
– hemmt Entzündungen
– hilft, das Blut zu reinigen 
– wirkt sich wohltuend auf die Atemorgane aus

Es gibt weltweit 34 Sorten der Katzenkralle.
Diese hier ist Uncaria tomentosa aus der Familie Liláceas.
Die Katzenkralle wächst bevorzugt auf feuchtem, schattigem Boden im Regenwald, wo die Pflanzen einen Stammdurchmesser von bis zu 20 cm und eine Länge von bis zu hundert Metern erreichen kann. In der kultivierten Form bleiben die Pflanzen hingegen meist kleinwüchsig und buschig. Die Katzenkralle hat Dornen die wie eine Katzenkralle aussehen. Die Rinde, Wurzeln und Blätter der Liane finden Verwendung als Heilpflanze.
Katzenkralle hilft gegen verschiedene durch Pilze, Bakterien und andere Mikroben hervorgerufene Krankheiten auch bei anderen Krankheiten wie Arthritis oder Gastritis. Für einige Inhaltsstoffe konnte auch eine Wirkung auf Tumorzellen nachgewiesen werden (Harnwege). Darüber hinaus zeigen bestimmte Inhaltsstoffe der Pflanze eine anregende und stärkende Wirkung auf die körpereigenen Abwehr- und Heilkräfte, was auch im Zusammenhang mit der AIDS-Therapie (Es wurde mit Zidovudin (AZT) zur Behandlung von HIV eingesetzt) interessant werden könnte.

Wissenschaftliche Untersuchungen

1970 entdeckte Dr. Klaus Keplinger in der Wurzel der Uncaria tomentosa sechs verschiedene Alkaloide. Der wichtigste Stoff, Isopteridin, ist eine hochaktive Substanz, welche das Immunsystem stärkt. Andere Alkaloide aktivieren die weißen Blutkörperchen, vor allem das Rynchophyllin hält das Blut flüssig, wodurch es gegen Thrombose hilft und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall senkt .

Der Onkologe MUDr. Ivan Holeyšovský vom Radiotherapeutischen Institut FN Bulovka in Prag schrieb:
“Die Vorteile der Katzenkralle bestehen in einem Effekt, der die spezifische geschwulsthemmende Immunität ohne Nebenwirkungen stimuliert. Ganz intensiv ist dieser Effekt bei Geschwulsterkrankungen von Därmen und Lunge. Seinen unverzichtbaren Platz hat es selbstverständlich auch in der Prävention."

Der Orthopäde Dr.med. Jirí Pulpán, sagt:
„Die Vielseitigkeit der heilenden und präventiven Anwendung von U. tomentosa, Katzenkralle, eröffnet neue Möglichkeiten der Tumorbehandlung mit rein natürlichen Präparaten. Aufgrund des feinen Wirkens ohne Nebenwirkungen ist ihr Platz in der zeitgenössischen Medizin nicht wegdiskutierbar.“

Biologen der Universität Mailand stellten fest:
Die Wurzelrinde der Katzenralle reduziert das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, um bis zu 50 %.
Bei umfassenden Untersuchungen stellten sie fest, dass im Urin von Menschen, die rauchen, eine hohe Konzentrationen an krebserregenden Substanzen ist. Trinken sie zwei bis drei Wochen den Katzenkrallen-Tee, verschwindendiese aus dem Urin. Diese hohe Wirksamkeit zeigt sich auch so: In den ersten Tagen, in denen man Katzenkralle zu sich nimmt, weist der Urin einen stark ätzenden Geruch auf und verfärbt sich. Nachdem der Körper die Krebszellen ausgeschieden hat, normalisiert sich der Urin wieder. Das ist der Beweis für die reinigende Eigenschaft der Katzenkralle.
Denen, die rauchen, wird sie empfohlen wegen ihrer antimutagenen Aktivität. Sie gilt als gute Prävention gegen die Entstehung von Geschwulsterkrankungen.

Nachgewiesen hilft die Katzenkralle auch bei:
Arthritis, Rheuma, Herpes, Asthma, Pilzerkrankungen, chronischer Müdigkeit, Bluthochdruck und bei Magen- und Darmproblemen.
Nur beim Kochen der Katzenkralle gibt sie ihre Wirkstoffe frei. Diese schwemmen auf ihrem Weg durch den Körper die schädlichen Fremdstoffe aus und neutralisieren die krankmachenden Mikroorganismen.

Zubereitung
Kochen Sie 10 Minuten lang 10-12 Gramm der Rinde in einem Liter Wasser. Süßen Sie nach Geschmack und trinken Sie über den Tag verteilt 1-2 Liter.

Warnung:
Menschen mit Fehlfunktionen des Immunsystems, Menschen mit Organ- oder Hauttransplantationen, Kinder unter 3 Jahren, schwangere und stillende Frauen sollten Katzenkralle nicht einnehmen. Holen Sie vorher ärztlichen Rat ein. Die MedizinerInnen Ihres Vertrauens sollten jedoch mit Heilkräutern und deren Anwendung vertraut sein.

Hinweis
Den Wirkstoff der Katzenkralle bekommen Sie nur durch das Abkochen der Rinde. Roh hat die Rinde keine positive Wirkung.

Inhaltsstoffe
Die Hauptwirkstoffe von Una de Gato sind die Oxindol-Alkaloide.

30Nov/17

Jaguarete ka a, Carqueja (Baccharis articulata) 150 g

Jaguarete ka a, Carqueja (Baccharis articulata) 150 g

Jaguarete ka`a (Baccharis articulata), leicht pfeffriges Aroma, der natürliche Magenbitter-Tee.

Jaguarete ka`a, (in der Guarani-Sprache heißt das "Jaguar-Kraut"), andere Namen sind Carqueja oder Carquejilla, ist ein Strauch in den gemäßigten Zonen von Uruguay, Brasilien, Chile, Argentinien, Paraguay. Jaguarete ka`a oder Carqueja wächst in steinigen Böden und sandigen Gegenden.

Genutzt werden die Blätter und Stängel, die wie dünne Zweige aussehen. Die Pflanze wird seit präkolumbianischen Zeiten in der Volksmedizin für ihre hepatoprotective und verdauungsfördernden Eigenschaften und bei Diabetes verwendet.
Es wird ihr auch aphrodisierende Wirkung zugeschrieben und sie wird als "natürliches Viagra" bezeichnet, weil keine Kontraindikationen bekannt sind. Tatsächlich ist wird das zentrale Nervensystem stimuliert.

Baccharis articulata heißt diese wilde Heilpflanze, die in Südamerika wild wächst. Vor ein paar Jahren wurde das alt-neue Wissen weltweit publik. Die Pflanze hat erstaunliche Eigenschaften, die am meisten überraschende ist, dass sie die gleichen Funktionen erfüllt wie Viagra und ähnliche Medikamente und auch die Libido bei Frauen erhöht. Die Heilpflanze gehört zur Familie der Asteraceae.

Ihr lokaler Name ist "Carqueja" oder "Carquejilla". Die Carqueja ist ein zweihäusiger, mehrjähriger Strauch, hochverzweigt, der bis zu 1,5 m hoch wird. 

Sie verbessert die Durchblutung, ist ein Lebertonikum, beseitigt Darmparasiten, wirkt als Aphrodisiakum, als Stimulans der weiblichen Fruchtbarkeit, und bei Männern als Anti-Impotenz (wie Viagra).
Sie ist antirheumatisch und ein Antiseptikum für externe Nutzung, krampflösend, fiebersenkend und spielt eine wichtige Rolle im Prozess der Gewichtsabnahme wegen ihrer reinigenden Eigenschaften.

Die empfohlene Dosis gegen Impotenz ist 3 Tassen Tee täglich, kochendes Wasser auf die Zweige gießen. Dies verursacht einen stimulierenden Effekt. 

Volksmedizinisch zum Säubern von Wunden und Entzündungen: 60 gr. Baccharis articulata in 1 Liter heißes Wasser einlegen, abkühlen lassen.

Schon eine Tasse Jaguarete ka`a löst schlechte Verdauung und reguliert die Funktion von Leber und Nieren. Für diejenigen, die Gewicht verlieren wollen, erhöht sie die Fett-Verbrennung (in diesem Fall eine Tasse Tee nach dem Essen als Digestif). 

Jaguarete ka`a oder Carqueja hat wertvolle medizinische Eigenschaften bei allen Erkrankungen der Leber. Der Tee kann bei Gallensteinen, Gelbsucht, Mangel an Gallensekretion, Leberstauung, Leberzirrhose ​​verwendet werden. Der Tee ist auch nützlich bei Erkrankungen der Niere wegen seiner harntreibenden Eigenschaften. Ebenso stimuliert er die Magen-Funktion.

Verzehrempfehlung: 1 Esslöffel Jaguarete ka`a mit kochenem Wasser überbrühen. Den Tee 5 Minuten leicht erhitzen, nicht kochen, er schmeckt bitter, süßen Sie mit Honig oder Stevia. Nehmen Sie 3 Esslöffel pro Liter.
Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

30Nov/17

Graviola-Pulver, fein, 50 g

Graviola-Pulver, fein, 50 g

Fein gemahlene Graviola-Blätter zum Roh-Verzehr, sie können zu Joghurt und Fruchtsäften hinzugemischt werden.
Die Blätter des Graviola-Baumes (Annona muricata, Corazon de India, Stachelannone, Guanábana Masasamba, Guyabano, Sauersack, Corossol, Soursop, Zauberfrucht), können eine Revolution in der Krebstherapie sein.
Was bisher über Krebsbehandlung und Überlebens-Chancen gedacht wurde, kann sich bald völlig verändern. Die Extrakte aus dem Graviola-Baum machen es möglich, Krebs effektiv anzugehen. Eine natürliche Therapie ohne die üblichen Nebenwirkungen der Chemotherapie. Das hat einer der größten amerikanischen Arzneimittelhersteller festgestellt, der über 20 Labortests seit den 1970er Jahren durchführte. Ergebnis: bösartige Zellen von 12 verschiedenen Krebsarten werden abgetötet, Darm-, Brust-, Prostata-, Lungen-und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Die Graviola-Baum-Extrakte erwiesen sich als bis zu 10.000 mal stärker in die Verlangsamung des Wachstums von Krebszellen als häufig verwendete Chemotherapeutika.
Und sie schaden den gesunde Zellen nicht.
Graviola verlangsamt das Tumorwachstum, wirkt gegen Krebszellen, Bakterien, Parasiten, Viren und Würmer, 
senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz, erweitert die Blutgefäße, lindert Depressionen, reduziert Spasmen/Krämpfe.
Graviola scheint die Energieversorgung der Tumorzellen zu sperren – ohne die gesunden Zellen zu schädigen.

Es handelt sich hier zwar um keine patentierte Medizin, allerdings existieren diverse Studien in Japan, die der Heilkraft der Graviola einen hohen Stellenwert einräumen. Insbesondere bei der Behandlung von Krebstumoren, speziell in der Lunge, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Magen und Prostata.

Die Blätter der Graviola enthalten stark krebshemmenden Wirkstoffe wie Acetogenin. 
Graviola ist die beste Alternative, wenn die Kobalt oder Radium Therapie oder der chirurgische Eingriff nicht vollzogen werden kann oder die Chemotherapie wegen den Gegenanzeigen auf Leber und Nieren abgebrochen muss.

Graviola schützt und stärkt das Immunsystem, wirkt antibakteriell und gegen Parasiten, hilft gegen Unruhe und Depression, ist krampflösend, beruhigend und gefässerweiternd.

Anwendung:

  • 1-2 Teelöffel (2-4g) in Milch oder Saft rühren und vor dem Frühstück einnehmen (zur Vorbeugung).
  • 2 oder mehr Teelöffel in einem halben Liter Wasser 5 Minuten leicht köcheln lassen oder direkt in Saft rühren.
  • Über den Tag verteilt trinken.
  • Wenn diese Dosis Unwohlsein hervorruft, ein bisschen weniger geben und langsam die Dosis erhöhen.

Die Annona Chemikalien in der Graviola umgehen den Widerstand der Krebszellen und töten sie direkt.
Labortest-Ergebnisse für Graviolablätter:

  • töten Krebszellen
  • sind krampflösend
  • Beruhigungsmittel
  • werden bei Malaria eingesetzt
  • helfen bei Diabetis
  • sind gute Wurmmittel

Dennoch: die Einnahme dieser Pflanze als Nahrungsergänzung kann eine schulmedizinische Behandlung nicht ersetzen! Die medizinischen Personen Ihres Vertrauens sollten jedoch auch mit Naturheilmitteln vertraut sein.

Gegenanzeigen:

  • Graviola stimuliert die Gebärmutter und sollte daher nicht während der Schwangerschaft verwendet werden.
  • Graviola hat blutdrucksenkende, gefäßerweiternde und kardiodepressive Wirkung, ist also für Menschen mit niedrigem Blutdruck nicht geeignet.
  • Wer blutdrucksenkende Medikamente nimmt, sollte vor der Einnahme von Graviola mit der Ärztin oder dem Arzt sprechen, damit die Dosierung angepasst wird.
  • Langfristige kann Graviola-Blätter-Tee die guten Darmbakterien reduzieren. Wenn Graviola länger als 30 Tage genommen wird, sollten Probiotika und Verdauungsenzyme zusätzlich genommen werden.
  • Bei Überdosierung kann es zu Brechreiz kommen.
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamente sind nicht bekannt.

30Nov/17

Calabazi (Kalebasse) 100 g

Calabazi (Kalebasse) 100 g

Calabazi (Cucurbita pepo) Andere Namen: Pipi, Puru, Sapu, Boganga, Pumpkin, brennender Dornbusch, Camolenga oder Kalebasse gegen Harnwegsentzündung.

Die Kalabasse wird zur Behandlung von Harnwegsentzündung, bei Darmparasiten (Wurmkur) und Durchfall empfohlen.
Sie ist reich an essentiellen Aminosäuren und an Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandelt. Beta Carotin wirkt antibakteriell bei Harnwegsentzündung, Durchfall und Magen-Darm-Problemen. Die enthaltenen essentiellen Aminosäuren liefern dem Immunsystem die Stoffe, die es benötigt, um reibungslos zu funktionieren.

Calabazi ist eine einjährige Pflanze, mit kriechenden Trieben. Die verwendeten Teile der Pflanze sind: 
Blätter, Stiel, Samen (Kerne) und das Fruchtfleisch.

Weitere Verwendungen der Kalebasse:
Das weiche Innere der Frucht, die zerkleinerten Blätter und Triebe der Kalebasse sind auch bei kleineren Verbrennungen hilfreich, zermahlen und angewandt wie ein Pflaster, verhindert sie Entzündungen und bewirken eine rasche Heilung.

Dosierung bei Harnwegsentzündung: 
3 Löffel in einen Liter kochendes Wasser geben und 5 Minuten ziehen lassen. 
Trinken Sie 3 bis 4 Tassen über den Tag verteilt.

Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

30Nov/17

Cannabina Blüten (Wasserdost) 100 g

Cannabina Blüten (Wasserdost) 100 g

Wasserdost, Cannabina (Eupatorium cannabinum), in Paraguay liebevoll "doctorcito" genannt ("der Doc") auch Kunigundenkraut, Wasserhanf, Blauwetterkühl, Grundheil, Lämmerschwanz, wird von den Indianern als Mittel gegen Leberkrankheiten verwendet und war ein sehr bekanntes Mittel gegen grippale Infekte.
Die bis zu 2 m große Pflanze hat spitze Blätter, die schräg nach oben stehen. Die Blätter erinnern etwas an Hanf, die Pflanze hat jedoch nichts mit Hanf zu tun. Im Juli blüht die Pflanze zart rosa, diese Blüten werden gesammelt.

Wirkung

  • fiebersenkend
  • gut für die Galle 
  • Gallebeschwerden
  • Hautausschläge 
  • Hautbeschwerden
  • Heuschnupfen 
  • bei Kater
  • gut für die Leber
  • gut für die Milz
  • Leberbeschwerden
  • gegen Ödeme
  • In der Rekonvaleszenz 
  • stärkt das Immunsystem

Anwendung
Blutreinigung bei Erkrankungen der Leber, Galle und Milz, grippeähnliche fieberhafte Zustände, Gliederschmerzen. Wasserdost kann bei Erkältungen und Infektionen zur Steigerung des Immunsystems verwendet werden. Vorzugsweise nimmt man ihn als Tee ein, oder man stellt eine Tinktur her. 

Zubereitung
einen Teelöffel Wasserdost pro Tasse Tee.

Inhaltsstoffe

  • Euparin
  • Bitterstoffglykoside (Eupatoriopicrin)
  • Flavonoide (Eupatorin)
  • Gerbstoffe
  • Harz
  • Inulin
  • ätherisches Öl
  • Lactucerol 
  • Saponine
  • Triterpene
  • Polysacharride
  • Pyrrolizidinalkaloide

Bitte beachten!
Bei Überdosierung kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Wasserdost nicht über einen längeren Zeitraum einnehmen und die Tagesdosis von 3 Tassen nicht überschreiten.

Nicht bei Schwangeren und Kindern verwenden.

30Nov/17

Ambay, Blätter und Rinde, getrocknet, 150 g

Ambay, Blätter und Rinde, getrocknet, 150 g

Getrocknete Ambay-Blätter und -Rinde für Tee (Cecropia adenopus Martius = C. pachystachya TREC, Familie Moraceae)
Schleimlöser bei Bronchial- und Herzasthma
Verwendet werden hauptsächlich Blätter und Rinde, frisch oder getrocknet. Blattstiele und Rippen werden entfernt.

Bezeichnungen:
Ambai, amba-i, amba, Ambay, ija bat, imbauba, embauva, umbauva, imbauva, ambaiba, palo de lija.

Wirkung: schleimlösend und antiasthmatisch
Bei Husten, Raucherhusten, Masern, Grippe, Katarrh, Asthma, insbesondere bei Herzasthma.
Anwendung:
3 Esslöffel auf einen Liter Wasser, drei bis fünf Tassen pro Tag, zuerst auf leeren Magen, die folgenden vor den Mahlzeiten trinken.
Wir empfehlen bei Herzasthma und Bronchialasthma Tee mit Honig zu süßen.

Beschreibung
Ambay (Cecropia adenopus) ist ein Laubbaum aus der botanischen Familie der Cecropiaceas. Er wächst in tropischen und subtropischen Gebieten im Nordosten von Argentinien, in Paraguay und Brasilien und der Amazonas-Region von Bolivien. Es kann bis zu 15 m hoch werden und sein Stamm hat einen Durchmesser zwischen 2 und 3 m mit hoher Parasol-förmiger Krone. Er bringt Blüten und Früchte das ganze Jahr über hervor. Ambay wird auch als Zierpflanze und essbare Früchte verwendet.

Volksmedizinischer Gebrauch
Die mexikanischen Eingeborenen aus diesen Gebieten setzen sie schleimlösend und antiasthmatisch bei katarrhalischen Erkrankungen der Atemwege ein.

CHEMISCHE Komponenten
Dominguez (1928) zitiert von Peckolt (Hist. das plantas medicinais é uteis do Brazil, fasc. V. 1893 – 858), schreibt:
frische Ambay-Rinde enthält:

• Wasser 66%
• Cecropin 0,026
• Cera, Chlorophyll, Harz, Ether und Alkohol 3,136
• Gerbsäure 0,168
• Zucker usw. 1,131
• Eiweißstoffe und Gummiarten 3,150
• Mineralsalze 3,020
• Cellulose, vasculosa 23,250

Soraru und Bandoni (1978), zitiert von Floriani, L. [In: Rev. C. Est. Farm. y Bioq., Bs. As., 30 (1):30),1940], erwähnen, dass die Rinde Cecropin und Gerbsäure enthält, ebenso ambaína, ambaicina, Cecropin und cecropinina .

Einsatzmöglichkeiten und Eigenschaften
J.A. Domínguez (1928:84, 235-248) schreibt: "Die Cecropias werden für medizinische Zwecke von den Eingeborenen von Mexiko im Nordosten Argentiniens als Heilmittel insbesondere für katarrhalische Erkrankungen des Respirationstraktes verwendet." Und über die pharmakodynamische Wirkung: "Die Rinde und Blätter von Cecropia adenopus Martius sind am weitesten verbreitet in der Volksmedizin als schleimlösend und antiasthmatisch, vor allem bei Herzasthma."

Ragonese und Milano (1984:87) erwähnen, dass Ambay in der Volksmedizin als schleimlösend, anti-asthmatisch und kardiotonisch verwendet wird. Dominguez Soto, zitiert von Floriani (1939), schreibt, dass sie eine pharmakodynamische Studie durchgeführt haben, die den Nachweis erbringt, dass Ambay die Wirkung von Digitalis verstärkt.

Ambay wurde von den paraguayischen Truppen im Krieg zwischen Paraguay und Bolivien, 1932 bis 1935, als Schleimlöser und Hustenstiller eingesetzt.

Als Inhaltsstoffe von Cecropia adenopus Martius sind die freien Fettsäuren C16–C26, die Kohlenwasserstoffe C28–C33, die Fettsäuren des Wachses C16–C32 sowie die Wachsalkohole C20–C32 qualitativ nachgewiesen.

30Nov/17

Cangorosa (Maytenus ilicifolia) 150 g

Cangorosa (Maytenus ilicifolia) 150 g

Cangorosa – zerkleinertes Holz des Cangorosastrauches, ausgezeichneter Geschmack!

Cangorosa ist entzündungshemmend, kontrolliert den Bluthochdruck, verhindert Impotenz bei Männern, ist krampflösend bei Leberkoliken, lindert Entzündungen der Nieren.

Die wichtigsten Innaltsstoffe sind:

  • 4´-Methyl-epigallocatechin
  • 6-Benzoyl-6deacetylmaytein
  • 22-Hydroxytingenon
  • Maytansin, Maytenin, Pristimerin
  • Phenoldienone, Tingenon und Proanthocyanidine (Ouratea-proanthocyanidine A und B)
  • Calcium und Magnesium

Eigenschaften des Cangorosa für den äußeren Bereich:
stark entzündungshemmend (Antiinflammatorisch), und wundheilend.

Zur äußerlichen Anwendung:
50 g in einem Liter Wasser für 5 Minuten kochen lassen und mit der Flüssigkeit Wunden und Geschwüre waschen.

Zubereitung des Cangorosa als Tee:
10 g in einem Liter Wasser kochen und 10 Minuten ziehen lassen. Sie können ihn auch als Mate und Tereré trinken.
Seine hauptsächliche Verwendung findet der Cangorosa bei Gastritis und Magengeschwüren.

Es ist weithin in der Volksmedizin vor allem als Heilmittel gegen Ulcera, Tumoren und gegen Asthma bekannt. Bei den Guarani Indianern in Paraguay wird er auch auch als Verhütungsmittel verwendet.
Cangorosa ist entzündungshemmend, kontrolliert den Bluthochdruck, Impotenz bei Männern, Leberkoliken, Entzündungen der Nieren.