Monthly Archives: Januar 2018

21Jan/18
Borax für Haut und Körper Fußbad mit Magnesium

Borax, Magnesium und Soda (Natron) in der Hautpflege

Borax für Haut und Körper wird zur Zeit in vielen Internet-Artikeln besprochen, daher wollen wir hier altes Wissen mit neuem verschmelzen.

Was ist Borax (Borsalz, Tinkal)?

Chemische Zusammensetzung : Na2B4O7·10 H2O

Borax bildet in der Natur grosse, meist weiße, selten blaue, graue oder grüne Kristalle. Beim Auskristallisieren aus Borax-Lösungen entstehen farblose Kristalle, die an trockener Luft zu einem weißen Pulver verwittern.

Borax löst sich in Wasser mit alkalischer Reaktion, das heißt Borax wirkt basisch. Erhitzt man Borax auf 350-400°, so entsteht das wasserfreie Natriumtetraborat (Na2B4O7).

Borax-Vorkommen

Kalifornien (Boraxseen der Mohave-Wüste), Nevada, Tibet (im Mittelalter wurde natürlicher Borax aus Tibet unter dem Namen Tinkal als Kostbarkeit eingeführt).

Der Name Borax stammt aus dem arabischen Wort buraq.

Anwendungen von Borax

Neben technischen Anwendungen bei der Herstellung von Geschirr-Glasuren, in der Glas-Industrie, als Flussmittel beim Hartlöten (Borax löst störende Oxide auf), ist es auch bekannt als Zusatz zu Seife (wegen seiner wasserenthärtenden Wirkung) und als Zusatz in Kapseln für die Gelenke, in denen es als Natriumborat enthalten ist.

In manchen Gelenk-Kapseln ist nichts anderes als Borax, da neueste Studien zeigen, dass Bor möglicherweise essentiell ist, denn der Körper braucht Bor bei der Bildung von Hormonen und Vitamin D. Und auch das Gehirn braucht es als Spurenelement.

Viele kennen Borax noch von Eltern oder Großeltern, die haben es zum Baden benutzt, weil es eine so zauberhaft samtweiche Haut erzeugt.

Borax für Haut und Körper

Borax macht hartes, kalkhaltiges Wasser weich, daher ist es sinnvoll, es z.B. beim Wannenbaden zu benutzen, besonders bei empfindlicher Haut, einen Esslöffel voll beim Einlaufenlassen des Wassers hinzufügen, d.h. 50 g für ein Vollbad, 10 g für Waschung oder ein Fußbad. Im Fußbad lohnt es sich, Magnesium hinzuzufügen, da beide Mineralien besonders gut über die Haut a den Füßen aufgenommen wird (transdermale Anwendung).

Borax ist ein völlig natürliches Mineral, das die Haut reinigen kann. Darüber hinaus kann es Badewasser weich machen, damit die Haut mehr Feuchtigkeit beim Baden bekommt..

Wollen Sie wohltuende Badezusätze günstig selber machen?

Hier sind die Zutaten:

• 1/2 Tasse Magnesium, 1 Esslöffel Soda (Echtes Natron) und 1 Esslöffel Borax in einem Glas verrühren

• 15 Tropfen Moringa-Öl, Kokos-Öl oder Schwarzkümmel-Öl zur trockenen Salzmischung hinzu fügen und vermengen.

• Beginnen Sie, die Wanne mit heißem Wasser zu füllen.

• Gießen Sie die Hälfte der Mischung aus dem Glas in das Badewasser während es einläuft, heben Sie die andere Hälfte für das nächste Bad auf.

• Baden Sie 20 bis 30 Minuten und fühlen Sie die Weichheit Ihrer Haut.

Tipps zum Borax-Magnesium-Bad

Wenn Sie möchten, dass Ihr Badesalz prickelt und Sie zusätzlich Vitamin C in Ihre Haut einschleusen wollen, fügen Sie noch 1/2 Teelöffel Ascorbinsäure hinzu.

Wenn Sie Ihr Badewasser lieber lila oder rosa haben und dabei noch Antioxidantien über die Haut aufnehmen möchten, fügen Sie noch 1 Esslöffel Acai-Pulver oder Drachenfrucht-Pulver hinzu.

Für Sportler*innen wirkt das Borax-Magnesium-Soda-Bad fast wie ein Dopingmittel, denn die Mineralien werden über die Haut aufgenommen und füllen die Speicher im Körper auf.

Hulda Clark schreibt zu Borax in ihrem Buch „Heilung ist möglich“:

„…wenn Sie trockene Haut, Problemhaar oder andere Schwierigkeiten haben, ist schlichtes Borax immer das richtige… Borax wird zwar nicht direkt Ihre Haut kurieren, aber es ersetzt schädliche Substanzen, so dass der Körper sich selbst heilen kann.“

Wie Sie Borax-Flüssigseife selber machen

Nehmen Sie eine leere Flasche, schütten Sie bodendeckend Borax hinein und füllen diese mit kaltem Leitungswasser auf. Schütteln Sie einige Male, und lassen Sie die Körnchen sich setzen. Nach einigen Minuten können Sie den klaren Teil der Flüssigkeit in Flüssigseife-Spender abfüllen, und fertig ist Ihre Seife.

Noch einfacher: Schütten Sie das Boraxpulver gleich in den Flüssigseife-Spender, einen Zentimeter hoch, Wasser hinzugeben und schütteln. Wenn die Flüssigkeit bis zu den nicht aufgelösten Körnchen verbraucht ist, einfach wieder Wasser dazu geben und wieder schütteln. Wenn die Borax-Körnchen zur Neige gehen, füllen Sie welche nach.
Und dann stellen Sie die Seifenspender überall dort hin, wo Sie Borax für Haut und Körper brauchen: an die Küchenspüle, am Waschbecken und in der Dusche.
Diese Reinigungsflüssigkeit enthält kein Aluminium. Sie enthält weiterhin im Gegensatz zu vielen handelsüblichen Produkten kein PCB. Außerdem ist sie frei von Kobalt, das in den Blauen oder grünen Körnchen von Waschpulvern sein kann.

Borax hemmt das bakterielle Enzym Urease und wirkt daher antibakteriell. Es könnte sogar Ihre Haut von Unreinheiten und Ihre Kopfhaut von Juckreiz befreien.

In einer stärkeren Verdünnung kann Borax-Lösung, in eine Sprühflasche abgefüllt, als Deo Spray verwendet werden.

Alle diese Hinweise sind nur als Vorschläge und Möglichkeiten zu betrachten, es handelt sich hier keineswegs um medizinische Ratschläge.

Um zu wissen, wie es bei Ihnen selbst wirkt, probieren Sie Borax für Haut und Körper vorsichtig aus.

Sie können mit der Borax-Lösung auch Gemüse und Salatblätter im Wasserbad neutralisieren

Einsatz von Natron im Duschgel

Wenn Sie Ihr Duschgel basischer haben möchten, rühren Sie ein wenig Echtes Natron mit Wasser an und vermischen es mit dem Duschgel. Das hilft bei der Entsäuerung.

Borax oral unbedingt sehr gering dosieren!

Eine Flasche mit Plastikdeckel (kein Metall!) nehmen, 1 Teelöffel reinstes Borax je Liter abgekochtes Wasser, gut umrühren, Flasche zudrehen, gut schütteln. Jeden Tag erst wieder gut schütteln, da sich das Borax absetzt, dann davon 1 Esslöffel (10 Milliliter = 10ml) in ein Glas Wasser geben und im Laufe des Tages schluckweise trinken. Dazwischen viel Wasser oder Kräutertees zur Ausleitung trinken.
.
Wer die Wirkung verstärken will, nimmt noch Magnesiumchlorid dazu, und zwar 2 Esslöffel in die Flasche, wieder gut schütteln vor jeder Entnahme.

Wichtig: Porzellanlöffel oder Plastiklöffel nehmen, um chemische Reaktionen zu verhindern.

12Jan/18
Burrito-Esel-Tee

Der Verdauungstee El Burrito heißt „Esel-Tee“

Der Verdauungstee El Burrito („el te de burro“ heißt Esel-Tee) ist eines von den Heilkräutern, die in kaum einem Haushalt in Paraguay fehlen. Sein lateinischer Name ist Wendita calysina, er ist eine aromatische Pflanze, die der Minze gleicht und kann bis zu 1,5 Meter hoch wachsen.

In Europa werden Impfstoffe daraus zur Vorbeugung einer Krankheit namens „Rinderwahn“ eingesetzt. Dass Burrito aber noch mehr kann, wird hierzulande erst langsam begriffen.

Der Burrito wird wegen seines wohlriechenden Aromas in der paraguayischen Naturmedizin gern im Terere und Mate verwendet, man findet ihn in der Wildnis oder auch in heimischen Gärten, denn seine Blüten sind schön.

In den privaten Gärten wird er nicht nur seiner Schönheit und seines Duftes wegen gehegt und gepflegt, sondern vor allem weil er gegen vieles eingesetzt werden kann.

Eigenschaften von El Burrito

Der Burrito ist gut für die Verdauung, hilft gegen Blähungen und gegen Magenschmerzen.

In Europa bekommen Sie den Verdauungstee El Burrito hier.

Vorteile von El Burrito

Exzellent gegen Depressionen, Magenschmerzen, Leberbeschwerden, langsamer Verdauung, Völlegefühl, Sodbrennen, Schwindel und Übelkeit.

Anwendung des Verdauungstees

Burrito Blätter können als entspannender Tee aufgebrüht werden, dazu verwendet man 5 bis 10 Gramm auf einen Liter. Kurz aufkochen, 10 Min ziehen lassen und abseihen. Je eine Tasse nach den Mahlzeiten.

Auch der Kaltansatz über Nacht ist möglich.

Der fertige Tee kann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, am besten in einer Flaschka. Nicht in Aluminium-Töpfen oder zinn-haltigen Töpfen kochen oder aufbewahren.  Mit Erythritol süßen oder noch besser mit Yacon-Sirup probiotisch verfeinern.

Kommentare aus Paraguay zu El Burrito

Vielen Dank, ich war berauscht von Diclofenac wegen Rückenschmerzen, ich wusste nicht, dass ich das Gegenmittel in meinem Haus hatte,

Ich rauche die Blätter mit Tabak, schmeckt sehr reich, wie Minze, sehr gut.

Esel-Tee ist hervorragend, um die Verdauung zu unterstützen, er sollte eine Weile eingeweicht werden oder gekocht ist er sehr gut.
Ich benutze die Burrito-Blätter in bitterem Mate, um die Yerba zu erweichen.

12Jan/18
Virenkiller Zistrose, geschnitten für Tee

Virenkiller Zistrose

Die graubehaarte Zistrose (Cistus incanus) ist eine im Mittelmeerraum heimische Teepflanze mit besonders hohem Polyphenolgehalt. Bis heute hat der Virenkiller Zistrose als Cistus-Tee in Griechenland eine lange Tradition, geriet jedoch im Laufe der Zeit in Vergessenheit.

Der Virenkiller Zistrose wurde Pflanze des Jahres

1999 wurde Cistus incanus zur „Pflanze des Jahres“ erklärt und so für uns alle wiederentdeckt.

Dieses Naturheilmittel aus dem Mittelmeerraum beweist erstaunliche Kräfte im Kampf gegen Viren, Bakterien und Pilzinfektionen: die Zistrose Cistus incanus ist eine uralte Volks-Arzneipflanze. Daraus zubereiteten Tee trinkt man auf den griechischen Inseln schon seit Jahrhunderten gegen Grippe und Erkältungskrankheiten. Schon in der Bibel findet das Harz der Zistrose unter dem Namen Myrrhe Erwähnung.

Neueste Forschungsergebnisse bestätigen nun, was der Volksheilkunde schon lange bekannt ist: Cistus incanus erweist sich nicht nur als Bakterienkiller, sondern kann auch hervorragend gegen Viren eingesetzt werden und auf rein biophysikalischem Weg Grippeerreger unschädlich machen – etwas, das zuvor für unmöglich gehalten wurde.

Was ist das Geheimnis vom Virenkiller Zistrose?

Das Geheimnis der Zistrose scheint in ihrem ungewöhnlich hohen Gehalt an Polyphenolen zu liegen. Diese Substanzen halten schädliche Oxidationsprozesse in den Zellen auf, wirken entzündungshemmend und krebsvorbeugend.
Dem Immunsystem wird auf die Sprünge geholfen und die Schleimhäute bekommen Unterstützung gegen Viren und Bakterien. Und genau dies alles liefert uns diese kleine Pflanze: die Zistrose. Und nicht nur in Hals und Rachen. Die Wissenschaft bestätigt: Die Zistrose hat das Zeug zum Multitalent gegen Infektionen aller Art und noch manches mehr.

Wo wird Virenkiller Zistrose angewandt?

Die Heilkraft aus der Zistrose bewährt sich bei den verschiedensten Formen entzündlicher Haut- und Schleimhauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis, Mandelentzündung und bakteriellen Magen-Darm-Erkrankungen sowie bei Pilzinfektionen aller Art.

Die Zistrose (hier erhältlich) entgiftet den ganzen Organismus, schützt vor Herzinfarkt und die Haut vor Alterungsprozessen.

Cistus-Tee schmeckt angenehm herb-aromatisch und kann als Haustee jeden Tag getrunken werden, auch am Abend und gegen den Durst.

Die Zistrose als pflanzliches Heilmittel (z.B. nach Marcus Brotzer in: Alternativmedizin und Naturheilkunde)
Er beschreibt sie als wirksame Alternative zu Antivirenmitteln, da pflanzliche Heilmittel wie Cistus incanus zusätzlich zu ihrer wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkung keinerlei Nebenwirkungen haben. Im Gegenteil, pflanzliche Heilmittel haben die Wirkung, dass Sie ein gestärktes Immunsystem bekommen und Ihr Körper von Giften befreit wird.

Zistrose-Wirkung bis zu 100 x effektiver als Vitamin C

Als pflanzliche Heilmittel eignen sich besonders Pflanzen, die einen hohen Gehalt an Polyphenolen nachweisen können. Diese haben eine effektive antivirale sowie antigrippale Wirkung. Im Jahr 1999 wurde das pflanzliche Heilmittel Zistrose (cistus incanus ssp. Tauritus,u. Pandalis) zur polyphenolhaltigsten Pflanze Europas gekürt. Neben der antiviralen und antibakteriellen Wirkung sind die polyphenolhaltigen Pflanzenextrakte die Fänger für freie Radikale überhaupt, sie bauen sogar Superoxyde wieder ab und sind dabei hundertmal effektiver als Vitamin C und 50 mal stärker als Vitamin E.

Dies war Grund genug für weitere Forschungen. Die Berliner Charité hat in klinischen Studien die antivirale Wirkung nachweisen können. Pflanzliche Heilmittel besitzen den besonderen Vorteil, dass die Viren keine Chance haben, Resistenzen dagegen bilden zu können, was sie bei anderen synthetisch hergestellten Virenmitteln innerhalb kürzester Zeit bewältigen- wie sie uns immer wieder beweisen.

Die Wirkstoffe der Zistrose haben die Fähigkeit, die Viren vor ihrem Eindringen zu umhüllen und somit abzublocken, daher sind solche pflanzliche Heilmittel auch eine sehr gute Waffe zur Vorbeugung gegen Virusinfektionen, bevor diese überhaupt die Chance haben anzugreifen.

Weitere Vorteile der Zistrose:

Sie ist ein pflanzliches-Heilmittel bei Grippe.
Die Zistrose hat noch sehr nützliche Heileffekte, da sie die Blutgefäße stabilisieren, die Zusammenballung von Blutplättchen hemmen, gegen schädliches Cholesterin wirken, somit Blutdruck senken und Blut verdünnend wirken und die Mikrozirkulation in Kapillaren und Venolen positiv beeinflussen. Außerdem hemmt sie die Wucherung von Krebszellen.

Die Zistrose (Cistus incanus) hat sogar die Fähigkeit die Blut – Gehirn – Barriere, auch Blut – Hirnschranke genannt, zu überbrücken und somit zur zellulären Regeneration von Hirn-Gewebe und dessen Schutz beizutragen.

Da die Zistrose auch Histamin hemmend wirkt, kann es somit die allergische Reaktion auf Pollen mildern. Auch bei Pilzinfektionen ist sie wirksam. Besonders bei Hautirritationen durch Allergie oder Pilz, aber auch durch Insektenstiche können Zistrosenprodukte sehr wirksam sein.

Zubereitung vom Virenkiller Zistrose

2-3 Esslöffel mit 1 Liter kochendem Wasser aufgießen und – je nach Geschmack – 2 bis 5 Minuten ziehen lassen.

Bitte beachten!
Pflanzliche Heilmittel aus Zistrose können wie alle Naturheilmittel die Eigenschaft haben, dass es zu sogenannter Erstverschlimmerung kommen kann, da durch die Entgiftung immunaktive Prozesse eingeleitet werden. Bitte fragen Sie vor einer Selbstbehandlung immer eine ärztliche Person Ihres Vertrauens, die sich mit Naturheilmitteln gut auskennt.
Schon in der Bibel findet das Harz der Zistrose unter dem Namen Myrrhe Erwähnung.

Cistus-Tee schmeckt angenehm herb-aromatisch und kann als Haustee jeden Tag getrunken werden, auch am Abend und gegen den Durst.
Die Wirkung der Zistrose bis zu 100 x effektiver als Vitamin C

Zubereitung:
2-3 Esslöffel mit 1 Liter kochendem Wasser aufgießen und – je nach Geschmack – 2 bis 5 Minuten ziehen lassen.